Serverproblem bei openandromaps

Hallo,

Die Openandromaps war vom 12.12.2013 ca. 10:00h bis 13.12.2013 11:15h nicht erreichbar.

Der Grund ist so simpel wir heimtückisch:
Irgendwer/was hat die php.ini gegen eine Standardversion ausgetauscht, damit läuft eine Website wie die Openandromaps schlicht und einfach nicht.

Ich habe jetzt über’s Wochenende das Vergnügen alle meine Server durchzusehen was diesen Fehler verursacht hat…

Eines steht aber fest: Die OpenAndroMaps wird es weiter geben!

In den letzten Wochen wurden die Karten auch wesentlich verbessert, auch Dank meines Ko-Autors Tobias.

Eine Bitte noch:
Die Kosten dieses Projektes belaufen sich pro Jahr auf 2000-2500 Euro (je nachdem was an Hardware zu ersetzen ist), an Spenden kommen zur Zeit ca. 100€ per MONAT herein, das bedeutet ich muss aus privaten Geld zuschiessen, was – und das sage ich ganz offen – bei einem Downloadvolumen von rund 500 bis 1500 Karten pro TAG doch eher enttäuschend ist.

Bitte helft mir dieses Projekt am Leben und frei zu erhalten,

Danke, Christian

This post is also available in: Englisch

24 Antworten
  1. AlterW
    AlterW says:

    Hallo Christian,

    ich verstehe was meinst um ein Projekt zu laufen und wie viel es kostet.
    Deshalb habe ich heute einen kleinen Betrag ihnen geschick. Die Karten sind sehr nützlich für mich um in die Gebirge neben Turin zu wanderen.
    Vielen Dank für Ihren Projekt.

    (Trotz meines deutschen Namen ist Deutsch nicht meine Muttersprache, dann höffe ich dass ich korrekt geschrieben hat! :D )

    Ein gutes 2014!

    Walter

    Antworten
  2. cpr
    cpr says:

    Ich lade gerade zum ersten Mal Dateien hier herunter, noch läuft das Entzippen auf die SD-Karte.
    Ich habe gerade xx EUR gespendet.

    Wie wäre es, die Kommentare auf der Landeseite nach Paypal zu aktivieren? Dann kann sich dort der “Club der Spender” verewigen! Ist ja quasi eine “versteckte” Seite.
    So könnten sich dort quasi exklusiv diejenigen “verewigen”, die “mit dem Geldbeutel abstimmen”.

    Antworten
    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo,

      Ist erledigt, wobei ich jede Mail die über paypal hereinkommt archiviere und es mich immer freut wenn eine kleine Bemerkung mit dabei ist.

      Beste Grüsse, Christian

      Antworten
  3. Christian (Hedaja)
    Christian (Hedaja) says:

    Hallo Christian
    danke erstmal für die Zeit, Geld und Mühe die du in das Projekt steckst.
    Ich kenne mich mit sowas wenig aus, frage mich aber wie solche hohen Kosten zustande kommen. Ist es hier vorallem das Rendern der Karten, was die meisten Ressourcen verschlingt oder das Verteilen? (habe ja oben schon gelesen, dass du für den Download Unterstützung von einer Uni bekommst)
    Könnte man hier bestimmte Sachen an Freiwillige auslagern? (Download über Torrent oder so?)

    mfg Christian

    Antworten
    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo Christian,

      Die Kosten addieren sich leider doch ziemlich, vor allen die Hardware leidet beim Rendering erheblich.
      Da ich annehme das dieses Thema mehr Besucher interessiert hier eine kurze (unvollständige) Aufstellung

      Ein kleiner Überblick:
      – Webserver/Monat incl. Externer Backupspace: 50Euro/Monat (die kleinen VPS < 25€ sind nett bieten aber keine garantierten CPU-Resourcen)
      – CDN Service: billigster ist MAXCDN (90$/Jahr), nur den habe ich eben wieder abgeschaltet da er dem Weihnachtstraffic nicht gewachsen war und die Website komplett ausgebremst hat, das heist es wird wieder teurer… (die Vorfinanzierung kann ich abschreiben und bis ein Ersatz läuft vergehen wieder einige Nächte)
      – Plugins/Software: WPML kostet das erste Jahr 79€ und in Folge 39€, Backup-programme und deren Updates, Virenscanner+Updates (alles Legal!!)
      – Schnelles DSL, ausserhalb von Glasfasernetzen (also bei mir) kostet ein Zugang mit halbwegs schnellen upstream 40€ im Monat (in Zeiten vor OAM bin ich mit den 2-5GB meines Handyvertrages ausgekommen)
      – Man mag mich für einen Pfennigfuchser halten nur es ist Fact das der Stromverbrauch der Rendermaschine (250 Tage im Jahr/24h/150W) bei 180-200€ liegt – die Maschine wird ausschliesslich zum Rendern verwendet, und das Setup ist (teuer) auf Stromsparen ausgelegt.
      – Domainkosten, eigener externer Mailserver um wenigstens erreichbar zu sein wenn wieder mal ein garantiert 100% sicheres Service abschmiert…
      – usw…

      Hardware:
      – Das externe BackupRaid ist 5 Jahre alt und sollte längst gegen ein leistungsfähiges NAS getauscht werden
      – die Rendermaschine hat dann doch 2000€ gekostet (knapp mehr als die Hälfte unmittelbar durch Donations finanziert)
      Nun ist es leider so das man so etwas nicht auf die üblichen 3 jahre abschreiben kann da die Komponenten ziemlich am Limit und auch weit drüber (CPU) gefahren werden.
      Alleine die (unbedingt nötigen!!) SSDs müssen regelmässig getauscht werden, beim derzeitigen Update-shedulle (Germany/Europe alle 2 Wochen, restliche Kontinente 7-8Wochen) hält die RenderSSD biz zum EndOfLife rund 8-9 Monate, das sind dann jeweils rund 500€ – die eigentlich notwendigen Enterprise/Datacenter Editions sind in der nötigen Grösse zZt noch unbezahlbar.

      Warum müssen die SSDs getauscht werden:
      Die Samsung SSDs die ich verwende haben eine Garantiezeit von 5 Jahren, aber ;-) im Keingeschriebenen steht:
      5 jahre bei 40GB Schreibrate pro Tag = 40x365x5/1024 = 71,2Terrabyte max. Schreibrate dann ist die SSD zum Tausch fällig – bei OAM eben nach 8-9 Monaten.

      Es gibt auch noch einen 2ten Rechner: Mein Lenovo T410, dieser wird zum Testen verwendet – hier tritt das Problem der thermischen Überlast massiv auf. Die verwendete Seagat Hybrid HD ist auch schon am Limit (und natürlich schon wieder zu klein) und muss (müsste) durch eine SSD getauschte werden.

      Usw….

      Wie gesagt es summiert sich unheimlich, alles Kosten die so – ohne OAM – nie auftreten würden.

      Und ja, ich sage das ganz klar, ab und an ist es fein
      – sich mit seinem Mädel Abends zB in die Pizzeria zu setzen
      – oder auf einer Berghütte bei einem Bier zu sitzen
      und sagen zu können ” Das hat uns die Wertschätzung der OAM Gemeinschaft spendiert, geniessen wir es… ”

      In diesem Sinne ein frohes Fest
      Anna & Christian

      Antworten
      • Christian (Hedaja)
        Christian (Hedaja) says:

        Hallo
        Danke für denm kleinen Einblick. Es ist doch erstaunlich, was für so ein Projekt alles notwendig und teuer ist.
        Sobald ich mal festes Geld verdiene, habe ich mir auch fest vorgenommen an verschiedenste frei Projekte regelmäßig zu spenden.
        Ich hoffe dass die Spenden bald zu einem wohlverdienten Bier auf der Almhütte (vllt trifft man sich ja mal persönlich ;) reichen.
        Ich denken es ist halt vielen auch nicht bewusste, was man in so ein Projekt investieren muss. Vielleicht wäre eine Infoseite ganz nützlich ( oder im FAQ).

        Mit freundlichen Grüßen
        Christian

        Antworten
        • admin_openandromaps
          admin_openandromaps says:

          Ja, das mit der Infoseite ist ein guter Vorschlag, schliesslich haben die Unterstützer von OpenAndroMaps durchaus ein Recht darauf zu wissen was mit ihren Spenden passiert.

          Beste Grüsse, Christian

          Antworten
  4. Thomas
    Thomas says:

    Für mich ist es nicht nachvollziehbar, dass der Spenden-Button (zu) schwer zu finden sei. Dazu ist das Erscheinungsbild viel zu klar + aufgeräumt.

    Stattdessen hab ich ein anderes Problem mit dem Spenden: anders als via Kreditkarte (nicht vorhanden) oder PayPal (kommt wg. privacy nicht in Frage) kann man wohl nicht spenden. Vielleicht wäre es nützlich, da eine weitere Möglichkeit einzurichten.

    Antworten
    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo Thomas,

      Es gibt tatsächlich noch Möglichkeiten um zu Spenden, ein Besucher der OAM hat zB nach Nachfrage meiner Bankverbindung direkt überwiesen, einige haben einen Amazon-Gutschein geschickt.
      Ja, diese Möglichkeiten kann ich durchaus mit Einbauen – Danke für den Hinweis.

      Beste Grüsse, Christian

      Antworten
  5. womisa
    womisa says:

    Hi Christian,

    ich bin sehr erschrocken was ich da lese. Zum einen die enormen “DownloadRaten” und die geringe Spendenbereitschaft!

    Wenn ich von mir ausgehe müßten die Downloadraten drastisch kleiner sein und die Finanzierung locker drin sein!

    Hat sich seit deinem Apell da etwas geändert?

    Du kannst doch deinen Spendern in regelmäßigen Abständen (PaypalAdresse) eine “NEWS EMAIL” über Veränderungen schicken die auf aktuallisierte Downloadadressen hinweisen.

    Dann kannst du öfters oben deinen Downloadlink deaktivieren oder nur sporatisch freischalten.

    Einstellen deiner Karten wäre aber die schlechteste Varinte!

    Vielen Dank für deine Arbeit
    Achim

    Antworten
    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo Achim,

      Die Downloadraten entsprechen durchaus den Besucherzahlen:
      Je nach Saison sind das 27.000 – 30.000 unique Visitors im Monat, dazu kommen noch die Downloadrobots (ca. 20% Anteil).
      Verhältnis wiederkehrende/neue Besucher 50% konstant.

      Hätte nicht eine grosse deutsche Universität sich dieses Projektes erbarmt und grosszügig Transfervolumen zur Verfügung gestellt gäbe es die OpenAndroMaps schon lange nicht mehr. Die nötige Bandbreite liegt bei 7-10 Terrabyte im Monat. In der Hochsaison rutscht auch schon mal 1 TB pro TAG über die Leitungen.
      (gerechnet über die Download-Klicks – bereinigt über die IP, wobei ich das Logging nur sporadisch aufschalte und die Logs dann lösche).

      Und ja, es sind seit dem Apell einige Spenden reingekommen, worüber ich ehrlich froh bin denn die SSD der Rendermaschine nähert sich mit 62TBW ihren Lebenende (EOL=75TBW) was wieder mit knapp 500€ zu Buche schlägt. Ich hoffe das lässt sich mit den Dezember/Jänner-Spenden abdecken, schau mer mal..

      Eingestellt wird die OAM nicht – irgendeine für alle akzeptable Lösung wird sich im Laufe des Frühjahres 2014 finden.

      Beste Grüsse,
      Christian

      Antworten
  6. Tobias
    Tobias says:

    Schön dass es wieder läuft!

    Zur Spendenproblematik:

    Wie wäre es mit einem Popup-Layer, der sich bei dem Klick auf Download öffnet, in dem erst der eigentliche Download Link ist. Aber auch: ein Link zum Spenden (vielleicht nicht nur Paypal?) und eine kurze Erklärung wozu die Spenden dienen: nämlich nicht Cappucino bis Dinner, sondern um die Unkosten der Erstellung der Karten zu decken. Und vielleicht ein Vorschlag der Spendenhöhe pro Download/Nutzung im Monat o.ä.

    Antworten
    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo Tobias,

      Es sind viele Varianten denkbar die zur Zeit in meinem Kopf herumschwirren und ich fasse das mal ganz offen und ehrlich hier zusammen:

      – So wie das derzeit läuft kann es nicht weitergehen, das wäre über kurz oder lang das Ende des Projektes – also no way…
      – Popups: Eine durchaus gängige Praxis nur nervt das auch Leute die bereits gespendet haben, extremecarver (www.velomap.org) hat das kurz versucht und wieder aufgegeben

      – Membership/Subscriptions (Bescheidener Jahresbeitrag):
      wäre die gerechteste Lösung, rel. einfach zu administrieren (hier gibt es funktionierende WordPress Plugins) wird zB auch von extremcarver für die http://www.velomap.org verwendet.
      Nachteil: Hier komme ich ins Schussfeld der Behörden, das muss rechtlich genau abgeklärt werden. Ich habe kein Animo mich mit Finanz, Standesvertretungen, Abmahnindustrie, und sonstigen Abkassierern herum zu schlagen und die paar Euro die ev. übrig bleiben für Rechtshilfe rauszuschmeissen.
      Denn: Ein Jahresbeitrag ist ein VERTRAG und setzt einen Vetragspartner voraus (das bedeutet ich müsste eine Firma gründen), bei jedweder anderen Vorgangsweise hängt immer das Fallbeil über mir.
      Weiters: In der Garmin-Welt mag das funktionieren, ich kann mich erinnern das extremecarver sich mal beschwert hat das 70% aller Downloader nie gespendet haben – hätte ich eine 30% Spendenrate gäbe es diese Diskussion nicht einmal in minimalen Ansätzen und es würden 2 Rendermaschinen parallel laufen ;-)
      Warum ist die Garminwelt anders: Wer (wie ich) jedes Jahr >100 Euro (normalerweise wesentlich mehr) für die Updates gezahlt den tangieren 25€ Jahresbeitrag nicht im mindesten, bei Android liegt die Sache aber etwas anders…

      Conclusio: Eine finanzielle Absicherung des Projekts muss reiflich überlegt und rechtlich abgesichert sein UND muss bisherige Spender integrieren

      Schau mer mal, ein Schnellschuss wird das sicher nicht – für Panik oder gar Frust ist in meinen Überlegungen kein Platz vorgesehen ;-)
      Ganz im Gegenteil, ich habe noch viele Ideen, zB gehört die Website komplett auf full-responsive umgestellt – die neuen Downloadtabellen als FooTables sind schon eine Vorarbeit hiezu etc etc etc

      Beste Grüsse,
      Christian

      Antworten
      • Tobias
        Tobias says:

        Alles sehr gut nachvollziehbar und schön dass Du immer noch so enthusiastisch bist!

        Popup war nur eine Idee um das Thema Spenden sichtbarer und inhaltlich transparenter zu machen. So ein Paypal Spenden Button ist so weit verbreitet, der wird doch gar nicht mehr gesehen…

        Am besten einfach die Seite regelmäßig abschalten, dann merken die Leute schon was sie davon haben ;-)

        Antworten
      • MueTze
        MueTze says:

        Hallo Christan!
        Gibt es eventuell die Möglichkeit den DL auf ein DL pro IP und Tag zu beschränken?
        Sicher gibt es Wege und Mittel dieses zu umgehen, aber wer dann halt MEHR will sollte dann spenden.
        Da Du die E-Mail Addi der Spender ja denke Ich hast, sicher bin Ich Mir nicht!
        Könnten diese eine Mail mit separaten Zugang bekommen mit nee PW und Link für einen separaten Zugang.
        Dieses PW könnte man Jährlich/Monatlich ändern zur Not.
        Ist Mir gerade eingefallen, vielleicht ist das ein Weg?

        Antworten
        • admin_openandromaps
          admin_openandromaps says:

          Hallo Muetze,

          Dein Vorschlag ist durchaus eine Überlegung wert und schlägt auch in die Richtung Spendern mehr Service zu bieten,
          was auch Richtung Kostenwahrheit und Fairness geht.

          Und ja, ich habe mir alle SpenderMails aufgehoben – ist Ehrensache.
          Was immer ich auch ev. verwirkliche, es wird sicher nicht der Fall auftreten das jemand Spendet und eine Woche später vor verschlossenen Türen steht.

          Wie ich bereits Tobias geantwortet habe ist das eine Sache die rechtlich abgeklärt werden muss da dies bedeutet für eine Leistung einen Betrag einzuheben = ein Vertrag.
          Technisch ist das alles kein Problem, S2Members bietet hier ein WordPress Plugin das alles nötige mitbringt mit fein granulierbaren Zugriffsebenen.

          Beste Grüsse, Christian

          Antworten
          • MueTze
            MueTze says:

            Das Spender eventuell vor verschlossender Tür stehen hatte Ich auch nicht gedacht ;-)
            Ich denke Rechtlich sollte es wohl kein Problem geben, das Du den Leuten die Dich persönlich unterstützen einen Vorteil einräumst!
            Und allen anderen den es nicht gefällt NUR eine Karte oder ein Volumen von 500MB zu haben, den ist es doch dann FREIGESTELLT was Sie machen.
            Hier ist nirgends etwas von einen Vertrag, es werden bloß User von OpenAndroMaps zum Teil bevorzugt.

            Oder andere Idee, Upload der Karten auf zwei Server, Vorteil Du hättest ein Backup und wen der eine Server langsam ist und der andere schnell …….
            Angeboten werden beide Links mit Auswahlmöglichkeit eventuell.
            Oder wie vorher erwähnt, die User die gespendet haben bekommen Zugang zum schnellen Server der Rest muss mit dem langsamen Server und eingeschränkten DL leben.

  7. Katastrophenradtourist
    Katastrophenradtourist says:

    Hallo Admin von Openandromaps,

    es war vielleicht garnicht so schlecht, dass es die Seite down war. Mir jedenfalls fuhr der Schreck in die Glieder. Und auch Deine Anmerkungen zur mäßigen Spendenbereitschaft haben mich nachdenklich gemacht.
    Ich muss zugeben, bisher war ich auch immer der Meinung, dass kostenlose Karten doch etwas Feines sind. Runtergeladen, installiert, gefreut. Weiter im Text. Diese Downtime der Seite machte mich dann aber doch nervös. Und ich nehme mir Deinen Appell zu Herzen. Paypal-Spende macht sich am kommenden Montag auf den Weg zu Deinem Konto.

    Ich nutze Deine Karten fast täglich. Zeit für Payback. Und auch Zeit Dir endlich mal zu danken. Klasse Arbeit!
    Hoffentlich folgen noch andere Nutzer meinem Beispiel, so dass Du noch viele Jahre an diesem wunderbaren Projekt weiterarbeiten kannst. Mein Dank geht natürlich auch an alle Co-AutorInnen, andere Unterstützer und sonstige Spender und Helfer.

    Happy trails!

    Gruß,
    Katastrophenradtourist

    Antworten
    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo Katastrophenradtourist ;-)

      Danke für deine aufmunternden Worte und deine tatkräftige Hilfe.
      Ich werde alles daran setzen die openandromaps weiter zu betreiben und die Karten weiter zu verbessern!

      Beste Grüsse, Christian

      Antworten
    • MueTze
      MueTze says:

      Ich schliesse Mich dem Katastrophenradtourist mal an hier!
      Mein Spendenmonat ist immer Nov/Dez und da Ich deine/eure Seite Anfang des Jahres gefunden habe ist einen Aufmerksamkeit auch von Mir unterwegs schon.
      Ich muss aber auch Tobias recht geben das die Möglichkeit zu spenden nicht sehr Sichtbar ist!
      Ich selber Spende für gute Arbeit gerne was, so komme Ich im Jahr für mehrere Seiten oder Projekte auf ca 100 €.
      Mein Motte ist in meinem Fall jeden Monat einen Teuro bringt Mich nicht um aber den Projekten, Homepages oder Foren hilft es die Kosten im Rahmen zu lassen und sich nicht durch riesen Werbung Finanzieren zu müssen.
      In diesem Sinne, Danke ans Team und Euch und euren Familien eine schöne Adventszeit noch und guten Rutsch.

      Antworten
  8. jusc
    jusc says:

    Hallo Christian,

    warum machst Du die Karten nicht kostenpflichtg? Im Locusstore kosten 30GB Downloadguthaben 10,-€. Damit könnte man fast 20 Generationen der Deutschland (Full) herunterladen. Bei vier Downloads im Jahr wären das gerademal 2,-€/Jahr. Das sollte bei einem 600,-€ teuren Smartphone sicher noch möglich sein.
    Es wäre doch zu schade, wenn es Deine Karten nicht mehr geben würde.

    Best Regards jusc

    Antworten
  9. anna
    anna says:

    Ah – schön dass die Seite wieder da ist, danke für die Mühe!

    Am Tag vor dem Absturz hatte ich übrigens massive Probleme, die tagmapping-Seite auf deutsch angezeigt zu kriegen, keine Ahnung ob das irgendwas mit diesem ini-Problem zu tun hat. Hatte eigentlich meinen Browser in Verdacht, allerdings hatte der ja vorher auch funktioniert, nur halt arg zäh und langsam wegen der Code-Kästen (dachte ich). Irgendwann ist mir dann mal die glorreiche Idee gekommen, doch mal die englische Version aufzurufen, und da ging es dann wieder, sogar schnell, allerdings ohne Kommis. Weil die stehen ja auf der deutschen Variante. Nur als kurze Info, falls es irgendwas mit der Fehlereingrenzung helfen könnte.

    Antworten
    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo Anna,

      Das mit der tagmapping-Seite war ein anderes Problem:
      Der crayon syntag highlighter (das Plugin das die xml-Datein in dieser schönen Box anzeigt) ist leider Fehlerhaft.
      Solange nur ein Source-File unter 200 Zeilen länge dargestellt wird funktioniert die Sache – bei mehr Zeilen/Files knirscht es…

      Der Totalausfall war mein Fehler, ich bin es (als alter grauhariger IT-Veteran) gewohnt Konfigurationsdatein am Server “zu Fuss” zu editieren.
      Nun läuft der VPS unter Ubuntu/Plesk und Plesk ist ein Zauberlehrling – bei einem Update werden alle ini’s auf jene Werte gesetzt die in der bunten Oberfläche von Plesk zusammengeklickt werden – die mühsam zu Fuss optimierten Werte sind dann Vergangenheit (&%$§&”/(”’)….
      Im speziellen Fall haben dann gut 100MB Ram per Prozess und die Memcached-Erweiterung gefehlt.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">