Viewing 8 posts - 1 through 8 (of 8 total)
  • Author
    Posts
  • #36234

    trampintheforest
    Participant

    Hallo,
    gibt es eine Möglichkeit, genauere Höhenlinien in den Karten zu verwenden?
    (Ich nutze OAM im Backcountry Navigator)
    Konkret geht es mir um Tirol (es gibt vom Land Tirol öffentlich zugängliche Geländedaten – speziell auch “fertige” Höhenlinien). Mir ist bewusst, dass das mehr Speicherplatz verbraucht und die Karte langsamer macht und vermutlich auch ein Problem ist, da es ja nur eine Gesamt-Österreich-Karte gibt. Und doch fänd ich es toll, das Gelände noch genauer dargestellt zu haben.
    Ich bin auch motiviert, selber tiefer einzusteigen ins Kartenerstellen/rendern – ich versuche grad, mir das anzueignen, scheitere aber daran, Informationen zu finden (die ich verstehe), wie das funktioniert. Leicht fortgeschrittene OSM- und grundlegende GIS- und minimale Programmier-Kenntnisse hab ich schon. Und in das Elevate-Theme hab ich mich auch schon reingefuchst. Also wenn da jemand was weiß, wo ich mich schlaumachen kann, freu ich mich :)

    Viele Grüße!

    P.S.: Oh Mist, ich hab vorher echt geguckt, obs nicht schon einen Eintrag dazu gibt, aber hab ihn doch erst jetzt gefunden, im anderen Forum, da hätte mein Eintrag wohl besser hingepasst, jetzt kann ich ihn nicht mehr löschen.

    #36241

    mbe57
    Participant

    Unabhängig vom Forum: Christian benutzt schon die LIDAR-Daten (für die Alpen), also das Beste was es gibt. Dir sind 20m Höhenlinien-Abstand nicht eng genug ?

    #36378

    trampintheforest
    Participant

    Doch, die Äquidistanz passt, aber manchmal würd ich mir wünschen, dass die einzelnen Höhenlinien an sich weniger vereinfacht wären. (Ja, ich jammere hier definitiv auf hohem Niveau!) In manchen Fällen würde das die Geländebeurteilung deutlich verbessern.

    Anbei ein Beispiel.

    Höhenlinien-Land-Tirol

    Höhenlinien-OAM

    #36402
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Diese Genauigkeit ist in Vectorkarten mit großer Abdeckung schlicht und einfach nicht realisierbar.
    Die genauesten 1″ – Daten haben eine Genauigkeit von eben einer Bogensekunde = ~30meter, mehr ist nicht.
    Alles andere sind Spezialkarten mit Pixel-Overlays = horrende Kartengrößen.

    #36404

    trampintheforest
    Participant

    Ok, Schade schade.
    Danke für die Antwort :)

    #36680

    mire2
    Participant

    Hallo zusammen und sorry für das Aufwärmen des Themas, aber ich hätte dann doch noch eine Frage.

    Osmand gibt mir seit Kurzem die Möglichkeit, Höhenlinien im Abstand von 10 m anzuzeigen.
    Guckst Du hier: https://osmand.net/features/contour-lines-plugin
    Ich bin nur ein Nutzer ohne technische Kenntnisse, frage mich aber, ob das nicht vielleicht auch für OpenAndroMaps möglich sein wird, denn das Datenmaterial scheint ja verfügbar und so monstermäßig groß scheint mir die Dateigröße der von Osmand benötigten Dateien auch nicht zu sein, als dass es gänzlich absurd wäre.
    Ich selbst nutze OpenAndroMaps unter Locus Pro, falls das relevant sein sollte.

    Kann man dazu vielleicht etwas für die Zukunft sagen, ob das möglich sein oder kommen wird und falls nicht, warum?

    Gruß
    mire2

    • This reply was modified 3 weeks, 2 days ago by  mire2.
    1 user thanked author for this post.
    vsa
    #36717
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Hallo Mire,

    Mit dem Mapsforge Karten kann man solche Overlays nicht wirklich machen.
    Manche APS mögen das ev. unterstützen im Allgemeinen aber nicht.
    In Osmand mit dem Plug-Ins kann man also die schlanken Karten downloaden und wer will eben auch zusätzlich das Overlay mit den dichteren Linien.

    Wenn ich also 10m-Höhenschichtenlinien parametriere dann ist die Karte größer und zwar für alle. Deswegen ist hier genau zu überlegen für welche Karten das Sinn macht.

    – Sinn macht das dort wo FREIE LaserScan-Höhendaten vorhanden sind – mittlerweile gibt das für weite Teile Europas – aber eben nicht ganz.
    @sonny leistet hier großartige Pionierarbeit
    https://www.openandromaps.org/oam-forums/topic/neues-genaueres-hoehenmodell-fuer-oesterreich
    In allen anderen Gebieten ohne LaserDaten werden mit einer engeren Auslegung der Höhenschichtenlinien nur die Fehler netter dargestellt.
    – Die Download_ZIP_Datei darf nicht größer werden als 2GB – viele Android-Implementationen können immer noch nicht mit zips > 2GGB umgehen = damit fällt die “Alps” durch.
    – Letztendlich macht es nur Sinn für Klassische Wandergebiete im Alpinen Raum.

    Mittlerweile gibt es schon Karten mit 10m-Abstand: Pyreneen, Corse, weite Teile von GB, die Kanaren, etc..
    Im Test ist die Schweiz, Österreich, Bayern, ev. Alps_Ost|West.

    Für Expeditionen nach Patagonien macht es zB keinen Sinn, hier liegt zB der CerroTorre und auch viele weitere Gipfel weit neben den Höhenschichtenlinien. Ich wollte solch eine Karte für den Nationalpark rendern nur sind die Daten unbrauchbar. Daten auf denen sicher auch das OSMAND Modul aufbaut – es gibt schlicht nichts anderes als NASA_V3 und Viewfinder. Letzteres sind die alten NASA Daten gemischt mit russischen Militärkarten aus denen EIN Mann in GB in jahrelanger Arbeit den ersten brauchbaren Höhensatz erstellt hat.

    Hier ist noch viel Basisarbeit der Mappergemeinde notwendig = irgendwer muß sich das zu Eigen machen und berichtigen.

    LG, Christian

    #36728

    fir99
    Participant

    Wenn das Ziel eine verbesserte Neigungsinformation und nicht nur genauere Höhenlinien ist, hilft vielleicht auch die Hangneigungskarte von openslopemap.org weiter. Diese kann in OruxMaps mit einer OAM-Karte zu einer Verbundkarte kombiniert werden, welche sowohl die Topographie als auch die Hangneigung (z. B. mit einer Transparenz = 0.3) anzeigt.

    Gruß fir99

    OpenSlopeMap auf OpenTopoMap

    1 user thanked author for this post.
Viewing 8 posts - 1 through 8 (of 8 total)

You must be logged in to reply to this topic.