Tagged: 

Viewing 12 posts - 1 through 12 (of 12 total)
  • Author
    Posts
  • #32411
    Manfred
    Manfred
    Participant

    Hallo Christian,

    bitte nimm protect_class value=4 noch in die Karten auf.
    Naturschutzgebiete (protect-class 4) haben einen sehr hohen Schutzwert, da ist (je nach individueller Schutzgebiets-Verordnung etwas unterschiedlch) z.B. Radfahren nicht erlaubt, Wege dürfen nicht verlassen werden, Hunde müssen an die Leine, Flugverbot für Quadcopter …
    Wäre gut, wenn man unterwegs erkennen kann, dass man sich in so einem Gebiet befindet.
    Es gäbe dann insgesamt 5 values (1, 4, 5, 11, 21), die man farblich unterschiedlich darstellen könnte.

    Wenn der normale Kartennutzer die Schutzklasse bereits aus dem Namen erkennen könnte, wäre das noch besser (wer merkt sich schon die Farben).
    In OSM enthält “name” den Titel allerdings nicht (siehe: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Schutzgebiete_des_Natur-_und_Landschaftsschutzes#NSG-Reform_2018).
    So wird dann in Oruxmaps z.B. solch ein Gebiet https://www.openstreetmap.org/relation/10168615
    per “name” nur angezeigt mit: “Kaltenbronn”.
    Wünschenswert: “NSG Kaltenbronn” oder “Naturschutzgebiet Kaltenbronn”.
    Wäre es technisch möglich, in Tag-Transform die beiden keys “protection_title” und “name” aneinander zu hängen und z.B. als “protect_name” auszugeben?
    Falls der “short_protection_title” schon vorhanden ist (noch nicht so üblich), wäre der vorzuziehen. Damit wird der Gesamtname nicht so lang.
    Oder kann man das im Theme irgendwie hin kriegen, dass man “protection_title” zusätzlich zu “name” angezeigt bekommt?

    Grüße
    Manfred

    Verwendete Software: Oruxmaps (immer die neueste incl. Beta)
    #32461
    Manfred
    Manfred
    Participant

    Nachtrag:
    Das mit dem zusammenhängenden Schutzgebiets-Namen wäre wohl nur für die Naturschutzgebiete (protect_class 4) in Deutschland nötig. Nur bei denen soll die Schutzkategorie explizit nicht im Namen enthalten sein (bei den Nationalparks z.B. dagegen schon).
    Unklar ist, warum dann nicht auch bei den class5 – Landschaftsschutzgebieten – so verfahren wird. Ich klär das gerade hier: https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=63111

    Verwendete Software: Oruxmaps (immer die neueste incl. Beta)
    #32473
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Hallo Manfred,

    Ich warte noch auf ein Statement von @tobias, so der nun endlich vom AntiSpam Plugin wieder durchgelassen wird.
    … Sorry @tobias – sollte aber erledigt sein ….

    #32475
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    @Christian – kein Problem deswegen, hatte nur andere Sachen um die Ohren, deshalb hier erst einmal keine Reaktion, weil ich es mir in Ruhe ansehen wollte

    Zum Thema: ich glaube, wir hatten früher mal mehr protect_class als equivalent drin, aber dann war alles gleich dargestellt, deshalb wieder etwas zurück gefahren. Mit abgestufter Darstellung geht es ja theoretisch, aber das ist sicher dem ein oder anderen dann wieder zu viel.
    Aber Aufnehmen schadet nicht, am besten als eigener Wert (und nicht equivalent)
    protect_class=4
    aber auch gleich noch protect_class=3.

    Zu den zusammengesetzten Titeln:
    Es ist nicht möglich, einen zusätzlichen Wert damit zu füllen wie “protect_name”, da (zumindest in V4 Karten) nur “name” und “ref” als offener Wert möglich ist, und somit auch nicht zusätzlich im Theme darstellbar.
    Ob die Werte kombinierbar sind, muss Christian sagen, wenn dann würde ich nur short_protection_title für sinnvoll halten:
    https://taginfo.openstreetmap.org/keys/short_protection_title
    Leider nur bei 2% der protect_class Werte enthalten.
    Der lange protection_title macht das Rendering schwieriger, erfordert zusätzliche Bereinigung und ist teilweise recht technokratisch:
    https://taginfo.openstreetmap.org/keys/protection_title#values

    Developer of Elevate mapstyle

    1 user thanked author for this post.
    #32481
    Manfred
    Manfred
    Participant

    Nachtrag:
    Das mit dem zusammenhängenden Schutzgebiets-Namen wäre wohl nur für die Naturschutzgebiete (protect_class 4) in Deutschland nötig. Nur bei denen soll die Schutzkategorie explizit nicht im Namen enthalten sein (bei den Nationalparks z.B. dagegen schon). …

    Ist nun geklärt. Lediglich bei Nationalparks (class 2) und Naturparks (class 5) werden bei OSM die Schutzkategorien im “name” erfasst.
    Bei allen anderen wäre das zusammensetzen von short_protection-title und name wünschenswert, falls technisch machbar. Den “short-title” würde ich auch vorziehen, wenn auch bisher nur selten vorhanden. Aber das wird sich mit der Zeit ändern, hier in meiner Gegend bin ich jedenfalls dran, das zu ergänzen.

    Wer die Schutzgebiete verbessern möchte, damit kann man sich einen Überblick verschaffen:
    http://overpass-turbo.eu/s/OPF (mit zusammengesetzten Namen)
    http://overpass-turbo.eu/s/OPL (ohne Namen)
    Alles was rot und nicht gefüllt angezeigt wird, schaue ich mir an.
    Meistens wurde das alte “protect_id” verwendet.
    Das müsste auch noch in “protect_class” transformiert werden, damit es nicht unter den Tisch fällt.

    Habe aber auch schon Gartenabfallplätze und Privatäcker gefunden, die “protected-area” hatten.
    Grüße
    Manfred

    Verwendete Software: Oruxmaps (immer die neueste incl. Beta)
    • This reply was modified 1 month, 2 weeks ago by Manfred Manfred.
    #32516
    Manfred
    Manfred
    Participant

    @Christian:
    Es scheint nun bei OSM doch noch diskutiert werden zu müssen, ob die Schutzklasse bei allen außer class 2 und 4 nichts im “name” zu suchen hat.
    Hinsichtlich Zusammensetzen wäre vorerst also nur interessant, ob das in OAM überhaupt (aus dem short-Titel und Namen) technisch machbar ist. Wenn nicht, wäre das natürlich ein Argument für die kommende OSM-Diskussion, in “name” doch die Kategorie mit aufzunehmen.

    @tobias
    Oder kann man das Zusammensetzen im Theme (pathText (oder caption) k= …) irgendwie realisieren, dass man „protection_title“ zusätzlich zu „name“ angezeigt bekommt? Dann müsste natürlich „protection_title“ noch in die Karten aufgenommen werden.

    Wenn das Zusammensetzen im Theme und der Karte nicht möglich ist, wäre der tag „protection_title“ in den Karten trotzdem eine prima Sache.
    Das wäre vielleicht sowieso die beste Lösung, dann ist man unabhängig von der OSM-Diskussion.
    Damit die Nutzer unterwegs mitbekommen, dass sie sich nun in ein Schutzgebiet bewegen und sich entsprechend zu benehmen haben, würde ich den „protection_title“ dann auf der Grenze darstellen. Etwa so:

    [/crayon]
    Verwendete Software: Oruxmaps (immer die neueste incl. Beta)
    • This reply was modified 1 month, 2 weeks ago by Manfred Manfred.
    • This reply was modified 1 month, 2 weeks ago by Manfred Manfred.
    #32524
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Oder kann man das Zusammensetzen im Theme (pathText (oder caption) k= …) irgendwie realisieren, dass man „protection_title“ zusätzlich zu „name“ angezeigt bekommt? Dann müsste natürlich „protection_title“ noch in die Karten aufgenommen werden.

    Beides geht nicht. Wie oben schon geschrieben sind nur ein paar Werte offen für freie Inhalte (bei ways name, ref und addr:housenumber), daher würde protect_title nur aufgenommen werden, wenn ich jeden Wert vorgebe. Aber auch dieser würde sich nicht darstellen lassen, da nur textkeys über den Theme dargestellt werden, das sind eben die drei (und noch ele für nodes). Bei V5 Karten ist das zumindest für ways variabler, aber da sind wir erst am entwickeln.
    Hier die jeweiligen technischen Spezifikationen:
    https://github.com/mapsforge/mapsforge/blob/master/docs/Specification-Binary-Map-File.md
    https://github.com/mapsforge/mapsforge/blob/master/resources/renderTheme.xsd

    Developer of Elevate mapstyle

    #32528
    Manfred
    Manfred
    Participant

    Danke für die Links. 1/3 davon verstehe ich vielleicht (habe kein Hintergrundwissen zu Mapsforge – ist alles nur try and error).
    Bezügl. “textkey = nur name, ref,ele und addr:housenumber ” (steht dort ja so im renderTheme.xsd).
    Ich habe mal in meinem Theme für Oruxmaps bei den protected_area testhalber eingetragen:
    <pathText k=”protect_class” …
    Damit werden mir auf deren ways die Zahlen angezeigt. Bei einem protect_class=1 also die “1”.
    Daher die Idee, dass man sich vielleicht auch den Inhalt von protection_title
    unter <pathText= oder <caption= anzeigen lassen könnte.
    Ausprobieren kann ich das nicht, da protection_title in der Karte ja nicht vorhanden ist.

    Verwendete Software: Oruxmaps (immer die neueste incl. Beta)
    #32540
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    (habe kein Hintergrundwissen zu Mapsforge – ist alles nur try and error).

    Genau meine Grundlage :-)

    Ich habe mal in meinem Theme für Oruxmaps bei den protected_area testhalber eingetragen:

    Interessant, das scheint sich bei Mapsforge geändert zu haben, ich bin mir ziemlich sicher, das ging früher nicht – ggf. wegen dem Maps V5 Format geändert. Dann sollte das auch im renderTheme.xsd geändert werden, weil so ist es dann nicht vom Format korrekt.
    Wie dem auch sei – derzeit arbeiten wir noch mit V4 Karten, und da muss außer bei den textkeys im tag-mapping immer jeder Wert, der in den Karten enthalten ist, einzeln definiert sein – wie z.B. auch jeder Höhenlinienwert.
    Das heißt, für caption oder pathText lässt sich auch protection_title verwenden, aber nur, wenn sämtliche (oder die wichtigsten Werte) in die tag-mapping Datei aufgenommen werden. Bei 1690 Werten spricht das auch wieder für short_protection_title (nur 29 Werte derzeit, davon eigentlich nur 3 richtig relevante). Aber das kann nicht über den Theme mit dem Namen zusammen gesetzt dargestellt werden, für title + name braucht es jeweils eine Regel, und das wird auch nie 100% passen/zuverlässig sein. Deshalb wenn dann bei der Datenaufbereitung mittel tagtransform durch Christian kombinieren.

    Developer of Elevate mapstyle

    #32568
    Manfred
    Manfred
    Participant

    O.k., also Zusammensetzen über das Theme geht nicht.
    Da bleibt dann die Frage, ob das Christian im Tagmapping machen könnte.

    Bezügl. “außer bei Textkeys muss im tag-mapping jeder Wert einzeln definiert sein”: Das ist natürlich ungünstig.
    protect-class wird nach meinem Test aber (undokumentiert) wie ein Textkey behandelt (mit Cruiser ausprobiert).
    Evtl. ist das mit protection_title ja auch so.
    Vielleicht den einfach mal zum testen in einer kleinen Karte wie Rügen aufnehmen, da gibt es mehrere protection_title=“Nationalpark” und”Naturschutzgebiet”.

    Eilt ja nicht, erst mal müssen wir Weihnachten überstehen.

    Verwendete Software: Oruxmaps (immer die neueste incl. Beta)
    #32570
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    protect-class wird nach meinem Test aber (undokumentiert) wie ein Textkey behandelt (mit Cruiser ausprobiert).

    Hab ich ja oben schon geschrieben – das geht inzwischen von der Darstellung, aber nur mit den Werten, die im tag-mapping enthalten sind.

    Developer of Elevate mapstyle

    #33362
    Manfred
    Manfred
    Participant

    Hallo @ChristianK
    Offen wäre noch, denn das kann Tobias ja nicht beantworten:

    Wäre es technisch möglich, in Tag-Transform die beiden keys „protection_title“ und „name“ aneinander zu hängen und z.B. als „protect_name“ auszugeben?
    Falls der „short_protection_title“ schon vorhanden ist (noch nicht so üblich), wäre der vorzuziehen. Damit wird der Gesamtname nicht so lang.

    und

    bitte nimm protect_class value=4 noch in die Karten auf.
    Naturschutzgebiete (protect-class 4) haben einen sehr hohen Schutzwert, da ist (je nach individueller Schutzgebiets-Verordnung etwas unterschiedlch) z.B. Radfahren nicht erlaubt, Wege dürfen nicht verlassen werden, Hunde müssen an die Leine, Flugverbot für Quadcopter

    Aber Aufnehmen schadet nicht, am besten als eigener Wert (und nicht equivalent)
    protect_class=4
    aber auch gleich noch protect_class=3.

    Class 2 bitte auch getrennt von class 1 ausweisen (bisher ist 1, 1a, 1b, 2 zusammengefasst).
    Denn bei class 2 (Nationalparks) gibt es leider keine Unterteilung in streng und weniger streng geschützte Bereiche, wie das in class 1 der Fall ist.
    Der Nationalpark Schwarzwald hat daher z.B. sein Gesamtgebiet mit class 2 erfasst und die Kernzone (keinerlei Eingriffe, strengster Schutz) – durchaus OSM-konform – zusätzlich als class 1a.
    Es wäre daher schön, wenn man die class 1 und class 2 gesondert darstellen könnte.

    Verwendete Software: Oruxmaps (immer die neueste incl. Beta)
    • This reply was modified 1 week ago by Manfred Manfred.
Viewing 12 posts - 1 through 12 (of 12 total)

You must be logged in to reply to this topic.