Viewing 9 posts - 1 through 9 (of 9 total)
  • Author
    Posts
  • #36732

    Sonny
    Participant

    Ich habe die Ruine Kollmitz in Niederösterreich besucht (N 48.822°, E 15.531°) und habe die OAM zur Planung der besten Anfahrt von Raabs aus verwendet. Ich dachte auf den ersten Blick, dass man die Ruine nur von Süden der Thaya über die L8051 erreichen kann. Ich war recht erstaunt als mich mein Navi von Norden über einen vermeintlichen Track laut OAM lotsen wollte.

    Es stelle sich heraus, dass es sich da – im Gegensatz zu den anderen Tracks im Norden der Ruine – um eine geschotterte Servicestraße handelt. Also öffentlich befahrbar, es gibt am Ende sogar Parkplätze für Autos.

    Mein Vorschlag: Könnte man solche unbefestigten Straßen farblich etwas besser von Tracks abgrenzen. Es sollte schon wie jetzt auch erkennbar bleiben, dass die Straße unbefestigt ist. Aber halt auch kein rein landwirtschaftlicher Track.

    • This topic was modified 2 months ago by  Sonny.
    Attachments:
    #36738
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Hallo Sonny,

    highway=track und highway=service unterscheiden sich schon leicht in der Darstellung (track hat einen dickeren braunen Rand und schmäleres Inneres, service einen dünneren schwarzen Rand und dickeres inneres). Das lässt sich nochmal verdeutlichen, wobei die Abgrenzung zu den nächsten Wegen dann wieder im Auge behalten werden muss.

    Aber würde das denn hier helfen? Je nach Mapper kann das hier auch als track getagged sein, und diese können auch öffentlich befahrbar sein. Die Definition/Übergänge zwischen service/track/unclassified sind fließend. Und ob das mit dem Auto genutzt werden darf, entscheidet nicht das highway-tag.

    Das können nur access-tags genauer klären, und die werden fürs Auto in OAM nicht ausgewertet – dafür ist eine Navi-App da. Deshalb nutze ich auch selber immer für die Anfahrt das Navi, und die Darstellung in OAM ist für zu Fuß bzw. Fahrrad optimiert.

    Viele Grüße,
    Tobias

    Developer of Elevate mapstyle

    #36742

    Sonny
    Participant

    In der Regel wird in der OSM schon danach unterschieden ob der Hauptzweck eines Weges die Zufahrt zu einer Location für den öffentlichen Verkehr (z.b. highway=service) ist, oder dieser land-/forstwirtschaftlichen Zwecken dient und für öffentlichen Verkehr nicht gedacht ist (highway=track).

    Das ist meiner Meinung nach in der Praxis von Karten ein sehr wichtiges Unterscheidungsmerkmal, und wird zurecht von der Standard-OSM auch so gut unterscheidbar gerendert, wie man oben im Screeenshot sieht.

    Für beides kann man falls notwendig dann noch zusätzlich einschränkende Access-Tags vergeben, aber die Grundunterscheidung nach Verwendunszweck (allgemeiner Verkehr – landwirschaftlicher Werkehr) bleibt durch den highway-tag gegeben. Die Straße zur Ruine könnte von ihrer physikalischen Beschafffenheit auch ein grade2-Track sein. Für die Anwender der Karte ist aber wichtig ob sie von ihrer Bedeutung ein Serviceway ist oder ein Track.

    Was ja zusätzlich super ist an der OAM, das man bei serviceways und anderen Straßen optisch den Unterschied sieht ob befestigt oder unbefestigt. Im falle von unbefestigt würde es reichen eine noch etwas vom “braun” der tracks abweichende Faebe zu verwenden.
    Ich bin echt ein Intensiv-OAM User, hab aber selber gestern nicht wirklich auf den ersten Blick erkannt, dass es sich dort um keinen Track handelt sondern eh um einen Serviceway handelt. Natürlich beim Reinzoomen ist mir der Unterschied im Style schon aufegefallen und dann sind auch die Parkplatz-Flächen aufgetaucht auf der Karte, die wohl nicht entlang eines Tracks wären ;-)

    #36750
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    In der Regel wird in der OSM schon danach unterschieden ob der Hauptzweck eines Weges die Zufahrt zu einer Location für den öffentlichen Verkehr (z.b. highway=service) ist, oder dieser land-/forstwirtschaftlichen Zwecken dient und für öffentlichen Verkehr nicht gedacht ist (highway=track).

    So sind die highways aber nicht definiert, beide haben je nach Land unterschiedliche default-access-Werte:
    https://wiki.openstreetmap.org/wiki/OSM_tags_for_routing/Access_restrictions
    Beides ist nicht automatisch öffentlich bzw. nicht öffentlich. Ich schätze mal dass sehr viel, wenn nicht sogar die meisten, highway=service private Wege sind und keine öffentlichen Straßen, aber nicht automatisch access=private (sondern eher destination). Wie bei allen highways ist auch hier access nicht gut vertreten, aber immerhin 18% access=private lässt auf eine noch höhere Dunkelziffer schließen.
    Bei highway=track ist auch in einigen Ländern motorcar=yes der Standard, auch in Österreich, um das es hier geht.
    Daher löst für mich eine andere Darstellung das Problem nicht wirklich, solange nicht access ausgewertet wird (für track und service).

    Das ist meiner Meinung nach in der Praxis von Karten ein sehr wichtiges Unterscheidungsmerkmal, und wird zurecht von der Standard-OSM auch so gut unterscheidbar gerendert, wie man oben im Screeenshot sieht.

    Kommt meiner Meinung nach auf den Zweck der Karte an. Karten für Autos ganz sicher, da sollten aber eben auch alle motorcar=/motor_vehicle= etc. ausgewertet werden, wie das dann auch gute OSM-Navis machen.

    Aber Elevate ist nicht für motorisierte Fahrzeuge ausgelegt, sondern um Radzufahren und zu Fuß gehen. Die entsprechenden access-Tags (foot=/bicycle=/vehicle= etc.) werden ausgewertet, und das ist schon sehr aufwendig und kompliziert. Der Mehrwert, auch noch die Befahrbeit mit dem Auto darzustellen, steht für mich nicht im Verhältnis – noch mehr in einen Kartenstil zu packen halte ich nicht für sinnvoll. Wenn dann noch als zusätzlicher Kartenstil und mit den entsprechenden Voraussetzungen, die jedoch, solange es das 16-tag-limit in Mapsforge gibt, auf absehbare Zeit nicht gegeben sind.

    Eine deutlichere Unterscheidung highway=service oder highway=track ist keine, die einem Wanderer oder Radfahrer viel nutzt (abgesehen von der Anfahrt, aber da gibt es wie gesagt passendere Mittel zur Planung).

    Im falle von unbefestigt würde es reichen eine noch etwas vom „braun“ der tracks abweichende Faebe zu verwenden.

    Den Weg möchte ich nicht gehen, das Schema der Darstellung der Straßenoberflächen soll konsistent unabhängig vom dem zugehörigen highway-tag sein. Wenn dann an den Rändern drehen, aber da ist nicht viel machbar, um die Gesamtabstufung/-konsistenz der Darstellung zu wahren.

    dann sind auch die Parkplatz-Flächen aufgetaucht auf der Karte, die wohl nicht entlang eines Tracks wären

    Sag das mal den Parkplätzen am Ende dieses Tracks ;-) (und vielen anderen)
    https://www.openstreetmap.org/way/133495009#map=15/46.4610/14.1580

    Ich nehm’s auf alle Fälle mal mit…

    Developer of Elevate mapstyle

    • This reply was modified 2 months ago by Tobias Tobias.
    #36768

    Sonny
    Participant

    Ich habe nun für mich eine gute Lösung gefunden und die Farben im Style im Falle von unbefestigten Straßen auf hellrosa geändert. Unterscheidung funktioniert nun wie gewünscht.

    Das manche Wege nicht richtig in OSM getaggt und nicht auf den Unterschied service/unclassified zu track geachtet wird, ist ein anderes Problem und nicht jene des Styles.
    In meiner Gegend zeigt mir eine Kontrolle das sehr gut zwischen landwirtschaftlichen Tracks und geschotterten Gemdeindestraßen in der OSM unterschieden wird.

    • This reply was modified 1 month, 4 weeks ago by  Sonny.
    #36774
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Hey Sonny,
    schön, dass für dich das als Lösung reicht. Wie ich oben ausführlich erklärt hab, bin ich nicht der Meinung, dass das falsch getaggt ist. Sowohl service als auch track sind legal als Anfahrtswege nutzbar. Daher macht OSM weit eine im Kartenstil Unterscheidung wenig Sinn, gerade eben weil der Kartenstil eine Interpretation der Daten ist.
    Wenn in deinem Gebiet streng unterschieden wird, und tracks nie für die Öffentlichkeit erlaubt und service immer, dann ist das eher eine lobenswerte Ausnahme in der sehr individuell geprägten OSM-Datenvielfalt :-)
    Viele Grüße,
    Tobias

    Developer of Elevate mapstyle

    #37459
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Ich habe in der neuen Elevate 4.4.1 highway=service und highway=track etwas deutlicher voneinander abgehoben.

    Developer of Elevate mapstyle

    #37486

    Sonny
    Participant

    Hi Tobias, danke dass die beiden Straßenarten nun etwas deutlicher unterschieden werden.

    Ich muss aber zugeben, dass mir persönlich speziell wenn ich outdoor unterwegs mit (Spiegelungen am Display, weniger Kontrast durch Sonneneintrahlung) das immer noch zu wenig unterscheidbar wäre. Aber ich habe ja für mich eine Lösung durch Anpassung des Themes gefunden (graue Einfärbung der service-ways) und verstehe auch deine obige Argumentation warum eine deutlichere Unterscheidung tracks-service weltweit keinen Sinn macht.

    1 user thanked author for this post.
    #37506
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Ich muss aber zugeben, dass mir persönlich speziell wenn ich outdoor unterwegs mit (Spiegelungen am Display, weniger Kontrast durch Sonneneintrahlung) das immer noch zu wenig unterscheidbar wäre.

    Das ist ein grundsätzliches Problem, das bei der Detailfülle der Karten leider nicht zufriedenstellend lösbar ist. Da hat jeder persönliche Wünsche, was unter diesen Umständen unterscheidbar sein soll und was nicht – alles gleich gut sichtbar geht nicht. Die für mich wichtigen Unterschiede sind unter diesen Umständen erkennbar, für anderes muss ich genauer hinschauen/reinzoomen.

    Developer of Elevate mapstyle

    1 user thanked author for this post.
Viewing 9 posts - 1 through 9 (of 9 total)

You must be logged in to reply to this topic.