Viewing 11 posts - 1 through 11 (of 11 total)
  • Author
    Posts
  • #38023

    arbuckle
    Blocked

    [Mod: ausgegliedert aus https://www.openandromaps.org/oam-forums/topic/grundorientierung/]

    Guten Tag
    Ich würde gerne ein Theme zum rendern von OSM Karten erstellen aber leider verstehe ich die Zusammenhänge überhaupt nicht.(bin totaler Laie)
    Habe ich das soweit richtig verstanden:
    Ein Rendertheme mus in einem Dateiformat vorliegen welches vom Renderprogramm unterstützt wird.
    Die Synthax die in diesem Format verwendet werden muß scheint je nach Vektorformat unterschiedlich zu sein.
    Die Keys,Values(Objekte) die Angesprochen werden sind aber immer die originalen Bezeichnungen aus OSM ?

    Welche Instanz wertet denn die übrigen Befehle wie Zoomverhalten von Objekten usw. im Styletext aus?
    Ist das spezifisch für das Renderprogramm oder für das Vektordateiformat?
    Manchmal ist die Rede von “engine” also eine Instanz die im Renderprogramm vorliegt und obige Befehle interpretiert . Kann eine engine nur mit einer Stylesheetsynthax und einem Vektorformat umgehen?
    Oder gibt es da übergreifende Standarts ?
    Oder kann das Renderprogramm zwischen unterschiedlichen engines wählen und so einem Vektorformat auch aunterschiedliche Sylesynthaxes vermitteln ?

    Was ist nochmal genau der Unterschied zwischen den unterschiedlichen Versionen innerhalb eines Vektorformats?
    Diese unterscheiden sich doch nur in den OSM Keys\Values oder? Das heist es sind eventuell neue Keys hinzugekommen oder geändert worden.
    Dann sollten aber ältere Themes doch immer auch mit neueren Daten funktionieren nur das bestimmte Inhalte einfach nicht mehr dargestellt werden können.

    Oder ist da was an an den übrigen für die engine spezifischen Befehlen\Synthax geändert worden?
    Oder ist die Formatierung .map an sich geändert worden?

    Falls es übergreifende Standarts oder die automatische Vermittlung verschieder Styles engines und vektorformate gibt … ist es irgendwie möglich aus z.B. mit dem Themeeditor von Mapbox generierte Styles in für das Renderprogramm passende Formate zu konvertieren und diese Themes dann für z.B. Mapsforgedaten zu verwenden?
    Oder ist es möglich die Synthax für eine Renderengine in eine andere zu konvertieren ?

    Oder gibt es sowas wie den Styleditor von Mapbox (mit Visueller Entwicklungsumgebung) auch zur Erzeugung von Stylesheets mit anderen Synthaxes und in anderen Formaten?

    Das die manuelle bearbeitung des elevate Themes für den Anfänger nicht so ratsam ist wurde hier bereits erwähnt ich möchte hier aber anmerken das dieser Quelltext nicht nur sehr verschachtelt ist sondern das es auch etliche Stellen gibt wo auf Quellen von z.B. SVG Grafiken verwiesen wird die garnicht existieren und entsprechend auch nicht angezeigt werden darüber hinaus werden 8stellige Hexwerte für Farben verwendet und Kommentare sind kaum vorhanden.
    Also wenn es tatsächlich so sein sollte das man im unkommerziellen Bereich auf solche vorsintflutlichen Bearbeitungsmethoden von Stylesheets angewiesen ist wäre es eine erhebliche Erleichterung wenn “Insider” derartige offenen Codes entsprechend übersichtlich gestalten würden.

    Bitte um kurze erklärung der Zusammenhänge
    Danke

    • This topic was modified 2 months ago by  arbuckle.
    • This topic was modified 1 month, 3 weeks ago by Tobias Tobias.
    #38031
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Hallo Arbuckle,

    deine vielen Fragen sind zu einem guten Teil schon weiter oben in dem Thread beantwortet, deshalb bitte ich dich, insbesondere Post 3+4 der ersten Seite und die enthaltenen Links zu lesen.
    Hier bei OpenAndroMaps geht es nur um die hier angebotenen Karten, die sind im Mapsforge Format. Wie es in anderen Formaten ist kann ich dir nicht beantworten, wie auch alle Fragen dazu. Vermutlich gibt es keine Kompatibilität zu anderen Formaten.

    Bei Mapsforge gibt es Karten mit festgelegten Inhaten, die werden mittels einer Engine dargestellt, und welche Daten wie dargestellt werden legt die Theme-Datei fest. Die Engine ist fest in eine App eingebaut, auf die Engine-Version kommt es an, was für Versionen von Themes bzw. Karten Versionen genommen werden können. Unterschiedliche Versionen kommt daher, da die Spezifikationen von Themes und Karten weiterentwickelt werden. Im Mapsforge Changelog siehst du, aber welcher Engine Version welche Karten bzw. Theme Version unterstützt wird:
    https://github.com/mapsforge/mapsforge/blob/master/docs/Changelog.md

    Das die manuelle bearbeitung des elevate Themes für den Anfänger nicht so ratsam ist wurde hier bereits erwähnt ich möchte hier aber anmerken das dieser Quelltext nicht nur sehr verschachtelt ist sondern das es auch etliche Stellen gibt wo auf Quellen von z.B. SVG Grafiken verwiesen wird die garnicht existieren und entsprechend auch nicht angezeigt werden darüber hinaus werden 8stellige Hexwerte für Farben verwendet und Kommentare sind kaum vorhanden.

    So weit ich weiß ist jede SVG Grafik, auf die in Elevate verwiesen wird, im ele_res Verzeichnis vorhanden. Hast du ein Beispiel, wo das nicht der Fall wäre?

    Farbwerte mit acht Stellen enthalten zusätzlich Transparenz Angaben, das ist so völlig richtig.

    Kommentare dienen in Elevate nur zur minimalen Strukturierung, nicht als Tutorial oder Dokumentation. Wie oben erwähnt – fang mit was einfachem an, Elevate ist eines der komplexesten Themes, das ich seit sieben Jahren entwickle und ich hab auch als völliger Neuling angefangen. Die Verschachtelung hat ihren Zweck, nur durch sie lassen sich viele Dinge erreichen.

    Mit grundsätzlichem XML und OpenStreetMap Kenntnissen sind einfache Themes selbsterklärend und brauchen keine Kommentare, wenn man sich die Zeit nimmt, sie in Ruhe zu verstehen. Das kann dir niemand abnehmen.

    Also wenn es tatsächlich so sein sollte das man im unkommerziellen Bereich auf solche vorsintflutlichen Bearbeitungsmethoden von Stylesheets angewiesen ist wäre es eine erhebliche Erleichterung wenn „Insider“ derartige offenen Codes entsprechend übersichtlich gestalten würden

    Wenn der Bedarf so groß ist, warum machst du dann nicht selbst so eine fortschrittliche Bearbeitungsmethode ;-) – Mapsforge ist schließlich ein Open Source Projekt, zu dem jeder beitragen kann. Aber es wird auch niemand bezahlt, ich auch nicht dafür, hier Tipps zu geben. Ein netterer Umgangston würde mir schon reichen.

    Viele Grüße,
    Tobias

    Developer of Elevate mapstyle

    #38035

    arbuckle
    Blocked

    Ok zuerst mal entschuldigung das ich keine lobenden Worte zu dem Elevate Theme gefunden hatte.
    Um das nachzuholen möchte ich hiermit erstmal klarstellen das mir der Style eigentlich sehr gut gefällt.
    Gerade im Gebirge sorgen die Höhenlinien und Farbgebung für einen relativ plastischen Eindruck und das auch ohne Schummerung.
    Andere Dinge vermisse ich aber b.z.w. würde gerne zumindest ein paar kleine änderungen vornehmen.
    Ein rot straffiertes Vogelschutzgebiet im Wald finde ich z.B. weniger gut , die Naturschutzgebiete sind zwar straffierrt und erkenntlich ein Symbol wird aber nicht angezeigt.
    Das ist auch die SVG Grafik die ich meinte. Soweit ich den Quelltext verstehe (bin absoluter Laie) sind alle Protected_areas mit einem Icon versehen. Das wird aber nicht angezeigt.
    Wo das Verzeichnis ele… liegt verstehe ich überhaupt nicht. Ich sehe da keine Verzeichnisstrucktur sondern nur einen Ordner mit Icons. Die meisten angezeigten Icons sind darin enthalten aber das für Schutzgebiete fehlt z.B. und es wird auf der Karte eben auch nicht dargestellt.

    Dann sind mir auf de schnelle noch ein paar Probleme bezüglich einer unpassenden Darstellungs Größe bzw. Größenverhältnisse von Ortsbezeichnungen (LandschaftsGebietsNamen) aufgefallen. Alles nichts wildes aber
    ich würde es so gerne verstehen und wenigstens die Kleinigkeiten ändern.

    Die HexZahlen sind für mich deshalb ein “Ärgerniss” weil mir kein Onlinerechner die achtstelligen Hexzahlen als Palette darstellen will. Und ich deshalb nichtmal weis mit welchen Farben ich es zu tun habe.
    Meine einzigen erfahrungen mit Scripten ist etwas Turbopascal,Html und css mit dem ich vor hundert jahren mal rumgesielt habe. Aber zumindest mit hexfarben hatte ich noch nie ein Problem die waren wohl immer 6stellig.

    Ok das man wenn man so ein Script manuell erstellt nicht auch noch Lust hat großartig Kommentare einzubringen verstehe ich natürlich und es geht ja auch vorallem darum das man die Karten nutzen kann.
    Leider sind die Informationen zu den verschiedenen Stylesheets für den Laien halt schwer zu durchschauen und speziell zu Mapsforge scheinen diese sogar etwas rar zu sein. Aus diesem Grund wollte ich nur anbringen das ein gut Kommentiertes Script da vielleicht einigen Leuten etwas weiter helfen könnte.

    Sowas wie Kosmtik oder der Styleeditor von Mapbox gibt es für die Mapsforge Styles nicht?

    Sorry das der Text wieder so lang geworden ist und nachdem ich mir die Links durchgesehen habe befürchte ich das ich falls es keine Entwiklungsumgebung für solche Stylesheets und auch keine Möglichkeiten der Konvertierung von z.B. Carto\map.css die man in entsprechenden Entwiklungsumgebungen erstellen kann gibt , keine Chance habe in dieser Sache weiter zu kommen.

    Bitte nur um kurze Antwort … ansonsten nochmal danke denn ich werde auch dein Theme und eure Karten wohl in Zukunft regelmäßig auf meinem Handy benutzen.

    • This reply was modified 2 months ago by  arbuckle.
    • This reply was modified 2 months ago by  arbuckle.
    • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by Tobias Tobias.
    #38061
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Ein rot straffiertes Vogelschutzgebiet im Wald finde ich z.B. weniger gut , die Naturschutzgebiete sind zwar straffierrt und erkenntlich ein Symbol wird aber nicht angezeigt.
    Das ist auch die SVG Grafik die ich meinte. Soweit ich den Quelltext verstehe (bin absoluter Laie) sind alle Protected_areas mit einem Icon versehen. Das wird aber nicht angezeigt.

    Die SVG-Datei macht in Naturschutzgebieten grüne Schraffuren, keine Symbole. Icons werden nicht angezeigt, das kannst du auch in der Legende sehen. Das wäre bei großen Gebieten auch eher störend, das die sich ständig wiederholen.

    Wo das Verzeichnis ele… liegt verstehe ich überhaupt nicht. Ich sehe da keine Verzeichnisstrucktur sondern nur einen Ordner mit Icons.

    Mehr ist es auch nicht, und da liegen auch alle Dateien drin, auf die in der xml-Datei verwiesen wird.

    Die HexZahlen sind für mich deshalb ein „Ärgerniss“ weil mir kein Onlinerechner die achtstelligen Hexzahlen als Palette darstellen will. Und ich deshalb nichtmal weis mit welchen Farben ich es zu tun habe.

    Nimm einfach nur die hinteren 6 Stellen, dann klappt’s auch mit solchen Tools.

    Sowas wie Kosmtik oder der Styleeditor von Mapbox gibt es für die Mapsforge Styles nicht?

    Nein, sonst würden oben nicht Texteditoren empfohlen.

    Developer of Elevate mapstyle

    #38069

    arbuckle
    Blocked

    Die SVG-Datei macht in Naturschutzgebieten grüne Schraffuren, keine Symbole. Icons werden nicht angezeigt, das kannst du auch in der Legende sehen. Das wäre bei großen Gebieten auch eher störend, das die sich ständig wiederholen.

    Im Quelltext wird bei bei fast allen protectet areas auf eine SVG Datei “p-irgendwas” verwiesen die halt als Icon nicht vorhanden ist.
    Mir ist bekannt das die Symbolisierungen von z.B. Naturschutzgebieten von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist. Ich fände es aber nicht störend wenn unter dem Namen des Gebiets ein Icon dargestellt würde … im Gegenteil.

    arbuckle schrieb:

    Sowas wie Kosmtik oder der Styleeditor von Mapbox gibt es für die Mapsforge Styles nicht?

    Nein, sonst würden oben nicht Texteditoren empfohlen.

    Das ist schade. Ich hatte gerade auch in einem anderen Forum das Thema angesprochen. Leider ist es ja so das viele AppAnbieter für ihre Offlinekarten spezielle Formate (und eigene renderengines?) verwenden.
    Konverter gibt es wenige und so ist man auf diese KartenFormate und so wie ich es verstanden habe dann auch auf speziell passende Styles angewiesen.

    Das Mapsforgeprojekt mit dem .map Dateiformat ist ja sowas wie ein offener Standard der wahrscheinlich gerade deshalb von einigen Apps unterstützt wird. Es ist ja im Vergleich quasi schon ein besonderes Feature so ein “standart” Dateiformat zu unterstützen was auch sehr sinnvoll ist. Bei dem großen Angebot an Apps wollen sicher viele User unterschiedliche Apps ausprobieren. Es ist nicht einzusehen weshalb man sich dafür den Speicher mit den genau gleichen Daten in unterschiedlichen Formaten voll machen muß.

    Und auch nur so nämlich mit einem standardisierten Kartenformat und kostenlosen Karten in diesem Format können die unterschiedlichen Apps dann auch wirklich zeigen was sie überhaupt können. Dann wäre das ein richtiger Wettbewerb und nicht einfach nur den Kunden über ein spezielles Format an sich zu binden.

    Für Kartenupdates müsste dann in der Karte eine art Zeitstempel gesetzt werden sodas diese von jedem beliebigen Programm upgedated werden kann … usw.

    Diese Überlegungen sind sicher nicht ganz neu.
    Aber woarauf ich hinaus will und um wieder einen Zusammenhang zum Thema zu schaffen ist das es auch einen Ansporn dafür geben muß so ein “offenes” standartformat zu unterstützen.
    Da es ja so ist das ein Renderer und Kartenformat ohne einen Stylheet keinen Nutzen hat wäre es sinnvoll wenn man dem Nutzer oder einer Community die Möglichkeit bereitstellen würde einfach und komfortabel entsprechende Styles\Themen zu erstellen und in Umlauf zu bringen. Genau sowas würde ein Format für die Appanbieter auch interessant machen.
    Und ich vermute das dies für einen Fachmann ein absolutes Kinderspiel sein müsste. Wenn ich mir z.B. den Visuellen Styleeditor von mapbox ansehe und mir deinen Quelltext ansehe dann kann ich mir als Leihe schon ziemlich genau vorstellen wie ein Algorithmus eines Visuellenstyleeditors arbeiten müßte.
    Leider kann ich das aber überhaupt nicht umsetzen. Ein Programmierer macht sowas sicher in wenigen Stunden.

    #38094
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Im Quelltext wird bei bei fast allen protectet areas auf eine SVG Datei „p-irgendwas“ verwiesen die halt als Icon nicht vorhanden ist.

    p_irgendwas steht für pattern, also Muster, s_irgendwas für symbol.

    Mir ist bekannt das die Symbolisierungen von z.B. Naturschutzgebieten von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist. Ich fände es aber nicht störend wenn unter dem Namen des Gebiets ein Icon dargestellt würde … im Gegenteil.

    Kannst du selbst gestalten wie du willst, ich habe eine Lösung mit Schraffur seit 7 Jahren im Theme :-)

    Zum Rest: wir verwenden Mapsforge, wie es ist. Manchmal hab ich den Programmierern auch Vorschläge gemacht, aber hier ist der falsche Ort dafür. Versuche es lieber mal hier:
    https://groups.google.com/forum/#!forum/mapsforge-dev

    Developer of Elevate mapstyle

    #38096
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Die HexZahlen sind für mich deshalb ein „Ärgerniss“ weil mir kein Onlinerechner die achtstelligen Hexzahlen als Palette darstellen will. Und ich deshalb nichtmal weis mit welchen Farben ich es zu tun habe.

    Die ersten 6 sind die Farbe die letzten beiden die Transparenz – das sind Basics.

    Was deine Kritik bez. unprofessionellen XML / Text Deffinitionsdatein betrifft so möchte ich schon bemerken das DIES die professionelle Vorgangsweise ist.
    Der Rest (jedes graphische Tool) ist eine Vereinfachung für den Hobbysektor.

    Das ist in fast jeden Bereich der IT so egal ob ERP, CRM, was auch immer.
    Das Klicken ist für den Endanwender, der schwarze Schirm mit Cursor für die Leute die den Kern schreiben.
    Wer hinter die bunte Welt sehen will muss das akzeptieren und umlernen – oder er kommt ohnehin aus der Welt der EDV.
    Und das ist in allen Betriebssystemen so. Egal ob Windows/Linux/Mac/AS400/was auc immer.
    Warum: Weil diese sauberen Datein (so seltsam das auch klingen mag) wesentlich einfacher zu handhaben sind.

    Wenn Du mit Mapsforge arbeiten willst verabschiede dich aus der MausKlick-Welt.
    Das klingt hart ist aber so.

    LG, Christian

    #38133

    arbuckle
    Blocked

    p_irgendwas steht für pattern, also Muster, s_irgendwas für symbol.

    Sehr seltsam ich hatte einen Ordner mit dem Elevatetheme dort war ein Ordner Icons und in diesem Ordner konnte ich weder manuell noch per suchfunktion das Patternicon finden.
    Jetzt heist der Ordner “Icons” plötzlich “ele.res” und die Patterns werden mir sogar als aller erstes gelistet.

    Naja mich wundert fast nichts mehr … man macht mir seit über zehn Jahren das LEBEN ZUR HÖLLE und die Digitaltechnik wird dazu exzessiv einbezogen , andererseits geht man davon halt auch einfach kaputt und macht seltsame Fehler.

    Jetzt macht das mit dem Ordner und den Icons natürlich Sinn.
    Auch in anderen Renderern wird kein Naturschutzzeichen angezeigt. Leider wird aber der Titel des Schutzgebiets auch nicht angezeigt.
    Ideal wäre es wenn z.B. Das Schutzgebiet Kühkopf (das größte in Hessen) Als Naturschutzgebiet Kühkopf bezeichnet würde. Angezeigt wird aber nur der Name Kühkopf der Titel in dem das Wort Naturschutzgebiet enthalten ist wird nicht angezeigt.

    Übrigens kann ich in Locus nicht zwischen dem Wandern, Radfahren ,Stadt Style wählen.

    Die ersten 6 sind die Farbe die letzten beiden die Transparenz – das sind Basics.

    Kein Programm das ich im Internet ausprobiert habe hat mich darauf hingewiesen. Aber wenn das so ist ,ist die Transparenz für jede Farbe die gleiche? also kann ich die Farbe davor einfach austauschen und der Grad der Transparenz bleibt erhalten?

    Was deine Kritik bez. unprofessionellen XML / Text Deffinitionsdatein betrifft so möchte ich schon bemerken das DIES die professionelle Vorgangsweise ist.
    Der Rest (jedes graphische Tool) ist eine Vereinfachung für den Hobbysektor.
    Das ist in fast jeden Bereich der IT so egal ob ERP, CRM, was auch immer.
    Das Klicken ist für den Endanwender, der schwarze Schirm mit Cursor für die Leute die den Kern schreiben.
    ….
    Wenn Du mit Mapsforge arbeiten willst verabschiede dich aus der MausKlick-Welt.
    Das klingt hart ist aber so.

    Du magst ja recht haben das Leute die den “Kern” schreiben rein Textbasiert arbeiten aber selbst die verwenden spezielle TextEditoren die alles viel überschaubarer und Zugänglicher machen , bestimmte Textelemente hervorheben usw.. Für die Hochsprachen gibt es Entwicklungsumgebungen in denen man mit drag and drop oder zumindestGrafischer Oberfläsche richtig große Programmsegmente einfach einfügen kann.

    Das man bei diesen GeoDaten wohl tatsächlich immernoch auf Befehlzeilenbasis arbeitet hat wohl damit zu tun das da massenhaft sehr einfach aufgebaute Dateien verarbeitet werden was für den Kenner dann auf diesem Wege einfach ist. Aber für viele Anwendungen gerade für die länger etablierten Dateien von OSM oder Rastertiles gibt es für fast alles Tools mit Grafischer Oberfläche.

    Mir ging es auch nicht um die Mapsforgedateien selbst sondern um einen Visuellen Editor für entsprechende Stylesheets. Also auch etwas sehr einfaches.

    Warum es aus meiner Sicht Sinn machen würde sowas den Anwendern zur Verfügung zu stellen hatte ich ja ausführlich versucht klar zu machen.
    Zwar ist mir mittlerweile klar geworden das das Mapsforgeformat auch andere “Probleme” zu haben scheint (wenn man Vorträgen der Fossgis glauben schenken darf) ….

    Trotzdem nochmal : So ein offenes Standartformat muß für AppAnbieter auch interessant sein.
    Die Möglichkeit für Anwender ohne Fachwissen eigene Styles zu erstellen kann mit dazu beitragen.

    Klar gehört da wohl mehr dazu und vielleicht ist das Datenformat an sich das größte Argument ein standartformat und entsprechende freie engine zu verwenden. Sollte es in Zukunft ein gutes mobiles Vektorformat geben das zum Standart werden könnte … vielleicht lohnt es sich ja erst dann auch entsprechende Anwendertools zu bauen.

    Aber schaut doch mal bei Mapbox .Die sind ja nicht ganz blöd und der Visuelle Styleditor ist da ein echtes Argument.
    (Über die Konvertierbarkeiten kenne ich mich halt überhaupt nicht aus aber so wie es aussieht kann man z.B. einen Mapbox oder carto Stylesheet nicht in einen Stylesheet für eine andere Renderengine übersetzen.
    Oder doch? )

    Was allerdings sehr sehr schade wäre das wäre wenn solche Erleichterungen für Anwender oder Standardisierungen die es letztlich auch dem Anwender Erleichtert deshalb nicht realisiert werden weil es eventuell Leute gibt die besonders stolz darauf sind mit nullen und einsen auf schwarzem Hintergrund umgehen zu können und sich das nicht nehmen lassen wollen … oder wenn alleine nur noch finanzielle Interessen eine Rolle spielen würden … egal ob man auf Spenden hofft (dabei aber nicht aufklärerisch handelt) oder ob man sich eigene Dateiformate für offene Daten bezahlen lassen will.

    Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus möchte.
    So ein Visueller Styleditor ist etwas sehr einfaches und scheint im ersten Momment nur Spielzeug zu sein.
    Tatsächlich ist es aber viel mehr. (denke ich)

    • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by  arbuckle.
    • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by Tobias Tobias.
    #38141
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Was allerdings sehr sehr schade wäre das wäre wenn solche Erleichterungen für Anwender oder Standardisierungen die es letztlich auch dem Anwender Erleichtert deshalb nicht realisiert werden weil es eventuell Leute gibt die besonders stolz darauf sind mit nullen und einsen auf schwarzem Hintergrund umgehen zu können und sich das nicht nehmen lassen wollen … oder wenn alleine nur noch finanzielle Interessen eine Rolle spielen würden … egal

    Naja mich wundert fast nichts mehr … man macht mir seit über zehn Jahren das LEBEN ZUR HÖLLE und die Digitaltechnik wird dazu exzessiv einbezogen , andererseits geht man davon halt auch einfach kaputt und macht seltsame Fehler.

    Sorry, das wars jetzt für Dich.
    Ich weis wirklich nicht was ich _darauf_ noch produktiv antworten soll.
    Für Dich ist hier Schluß, der Thread ist zerstört genug.

    4 users thanked author for this post.
    #38158

    locustesting
    Participant

    Schau dir mal an, wie viele Leute die Karten nutzen und wie viele hier schreiben um eigene Themes zu erstellen. Gehen wir mal davon aus, es würde so einfach wie Du sagst. Um was für einen Faktor würde sich die Zahl der Leite erhöhen, die eigene Themes schreiben. 10, 100, 1000. So wie Die Themes hier kritisiert werden halte ich 100 für sehr, sehr optimistisch.

    Lohnt sich für das kleine Häufchen, da groß etwas zu entwickeln?

    Die eine Seite ist die Zugänglichkeit, aber man muss noch die OSM-Tags kennen und Erfahrung haben, wie sie wirklich angewandt werden. Wer will beißt sich durch oder halt nicht.

    3 users thanked author for this post.
    #38171
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Danke Christian, da fällt mir auch nichts mehr ein.
    Ich hab mal alles rund um das Geschwurble in einen Extra-Thread, damit der alte brauchbar bleibt.

    Developer of Elevate mapstyle

    1 user thanked author for this post.
Viewing 11 posts - 1 through 11 (of 11 total)

You must be logged in to reply to this topic.