Die OpenAndroMaps werden Mitte 2019 komplett auf die mehrsprachigen Mapsforge „V4“ Karten umstellen.
Diese Karten gibt es nun seit 2 Jahren wobei OAM beide Versionen, also die alten V3 und die neuen V4 Karten parallel angeboten hat.
Die war, trotz enormen Aufwand, leider notwendig da die APP-Programmierer die neuen V4 Karten nur sehr zögerlich implementiert haben.
Löbliche Ausnahmen: ORUXMAPS und LOCUS

Für ORUX ist der Link zum direkten installieren der Karten auf Android seit langen verfügbar,
der Link für die Direktinstallation in LOCUS wird jetzt zusätzlich angeboten.

Bitte verwendet in Zukunft die V4-Karten in Locus, der einzige Nachteil ist das der automatische Kartenwechsel nicht funktioniert – was bei den guten Kartenüberdeckungen der OAM kein wirklicher Nachteil ist.

Locus DirectInstall V4 Maps

Für die Programmierer von APPs: OpenAndroMaps wird die V3 Karten ab Mitte 2019 nicht mehr updaten – bitte stellt auf die V4-KartenLibrary um.

5 Kommentare
  1. Michael sagte:

    naja, je nachdem wo man gerade rumläuft, kann der Kartenwechsel doch lästig werden oder ? Bei den downloads der Karten wird ja darauf hingewiesen, je größer die Karten desto schwerfälliger reagiert Locus z.B. Das heißt jetzt für Deutschland was genau ? Bisher hatte ich immer Nord, Mid und Süd runtergeladen. Laufe ich nun im Grenzbereich zwischen beispielsweise Mid und Süd herum, bekomme ich dann je nachdem ab und zu keine Karte angezeigt und muss dann ständig die richtige laden ? Oder noch nerviger wäre es ja bei den Bundeslandkarten. Oder muss ich nun ein träge reagierndes Locus in Kauf nehmen, weil ich dann lieber gesamt Deutschland lade um leere Karten beim wandern zu vermeiden ?

    Antworten
    • ChristianK
      ChristianK sagte:

      Hallo Michael,

      Du Wanderst so schnell das eine Kartenabdeckung von 50% von Deutschland nicht reicht? ;-)
      Für die Planung von langen Routen verwende ich den PC mit
      Waymarkedtrails https://hiking.waymarkedtrails.org/#?map=5!49.0185!9.2383

      Was das träge Reagieren betrifft so ist das auf modernen Smartphones auch kein Thema mehr.
      Was für die HD/4k Zocker reicht ist für Kartenapplikationen mehr als ausreichend.

      LG, Christian

      Antworten
      • Michael sagte:

        ok zum wandern wird es wohl ausreichend sein ;-) Aber ich scroll auch mal ganz gerne auf der Karte rum, Wege checken oder auch nur so weil ich gerne in Karten rumstöbere. Da wirds dann etwas lästig.
        Die Frage ist auch, warum ging das automatische Nachladen mit der alten Karte problemlos und nun Jahre später mit einer moderneren Version geht es nicht mehr – würde man eigentlich eher andersrum erwarten im Zuge des Forschritts ;-)

        Antworten
        • ChristianK
          ChristianK sagte:

          Das Ganze hat nichts mit den Karten zu tun. Locus hat zwei verschiedene Renderengines implementiert.
          – Die hochmodifizierte V3 die, neben anderen Gimmicks, eben auch den automatischen Kartenwechsel unterstützt.
          – Eine Mapsforge V4 in absoluter Standardausführung, eben ohne automatischen Kartenwechsel und etwas langsamer.

          Wenn Du auch bei der LocusV4 einen automatischen Kartenwechsel möchstest so musst Du @Menion , dem Programmierer von Locus, davon überzeugen ;-)

          Antworten
  2. Tobi sagte:

    Verständlich, dass du den Mehraufwand nicht betreiben möchtest. Für China benutz ich schon länger die V4-Karten wegen der Mehrsprachigkeit, in Europa hab ich immer noch die alten Karten wegen des automatischen Kartenwechsels genutzt. Nun bin ja aber von den Bundeslandkarten auf die DE-N/S-Karten umgestiegen und der Kartenwechsel spielt in der Tat keine große Rolle mehr. Gelegentlich lass ich Locus im Flieger mitlaufen, da wird es sich bemerkbar machen, ist aber kein Beinbruch.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.