Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 129)
  • Autor
    Beiträge
  • #22169

    mbe57
    Teilnehmer

    Danke für die schnelle Antwort, Christian.
    phyghtmap läuft an, check die Kacheln, und kommt dann zu: S90W180: trying view1 …
    Crashed dann aber weil es viewfinderHgtIndex_1.txt nicht findet.
    Hast Du da noch einen Tip, Christian, bitte ?
    Dank und Gruß
    Michael

    PS: habe jetzt isolation von Max selbst compiliert nach download der Pakete in mein Ubuntu on Windows. Ein klein wenig Lesen hat gereicht :-)

    #22171

    mbe57
    Teilnehmer

    viewfinderpanoramas – nicht erreichbar. Weiß jemand den Hintergrund ?

    #22174

    mbe57
    Teilnehmer

    Ich habe noch Berge von SRTM-Daten (von viewfinder) gespeichert, im hgt-Format. Das allerdings mag isolation eher nicht.
    Habt Ihr eine Idee ?

    #22176
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    viewfinderHgtIndex_1.txt

    Normalerweise legt phyghtmap diese Datei selbst an.
    Du musst nur sicher stellen das –hgtdir= auf ein existierendes Verzeichnis zeigt.

    Ich habe noch Berge von SRTM-Daten (von viewfinder) gespeichert, im hgt-Format. Das allerdings mag isolation eher nicht.

    Phyghtmap speichert die Daten auch im hgt-Format.

    #22179

    mbe57
    Teilnehmer

    Dann gibt es eine Lücke: hgt -> GeoTIFF, denn das ist es was isolation mag:
    Usage: isolation -f demfile [options]
    -f demfile
    -d debuglevel (0-4, default=0)
    -n maximal number of peaks (default 2000000)
    -r maximal search radius (100..500000,default 50000)
    -o output format csv or sql (default csv)
    demfile is a geotiff (1 band int16, SRS=EPSG 4326)
    stdin is a csv with „id;lon;lat;ele“ where
    ele is integer, float or empty (not mixed like „1234m“)
    stdout is a csv with „id;lon;lat;isolation“, where
    isolation is integer [0..radius]
    Kennst Du einen guten Konverter von hgt nach GeoTIFF ?

    #22182

    MaxBe
    Teilnehmer

    Bevor ihr den Samstag mit Konvertieren und Compilieren verbringt, wartet mal. Ich stell heute abend oder Montag ein Paket mit Höhendaten und Programm zum runterladen zusammen.

    1 Teilnehmer(n) gefällt dieser Beitrag
    #22184

    mbe57
    Teilnehmer

    SUPER, Max. Compiliert habe ich isolation zwar schon, und beim Trial&Error habe ich schließlich mit
    gdal_translate -b 1 -of GTiff /mnt/n/Geo-Maps/SRTM/SRTM1/N00E006.hgt ./test.tif
    eine DEM-Datei (?) erzeugt, aber isolation reagiert auf das Biest sehr ungnädig :-)
    Mit heller Vorfreude und herzlichen Dank im Voraus
    Michael

    Meldung meines vorletzten Versuchs (SRTM1-Input, s.u. für den allerletzten Versuch mit SRTM3, wo die Beipiel-Peaks schlicht außerhalb des Tiles liegen): ./isolation -d 4 -r 100000 -f ./test.tif < isol-input.csv
    0 Reading ./test.tif 3601px x 3601px x 1 band
    Origin =(5.999861,1.000139) Pixel Size=(0.000278,-0.000278)
    insert: n=0 id=3375680322 lon=-71.503057 lat=-39.637216 ele=3729.000000
    insert: n=1 id=2861665665 lon=-102.318944 lat=19.416620 ele=3834.000000
    insert: n=2 id=3020141972 lon=121.161670 lat=-32.882530 ele=632.000000
    insert: n=3 id=3012146885 lon=14.836980 lat=12.864845 ele=355.000000
    insert: n=4 id=2930463784 lon=-32.413243 lat=-3.859193 ele=202.000000
    insert: n=5 id=3020053230 lon=130.100785 lat=-25.998357 ele=1262.000000
    0 Got 6 peaks, 0 without parseable ele
    0 Sorted peaks
    calc dist for peak 3375680322
    compare with other peak 3020141972
    calc dist for peak 3020141972
    compare with other peak 3020053230
    calc dist for peak 3020053230
    compare with other peak 2930463784
    calc dist for peak 2930463784
    compare with other peak 3012146885
    calc dist for peak 3012146885
    compare with other peak 2861665665
    calc dist for peak 2861665665
    0 Got isolation step 1 (peak to peak distance)
    ERROR 1: ./test.tif, band 1: The buffer into which the data should be read is null
    calc isolation for peak 3375680322 iso=100000.0000000 (-274803 -139454 points) le=0 ri=-274803 dw=3600 up=143054
    peak is dx=-6631658.115176 m east and dy=100014.707407 m south of DEM corner
    ERROR 1: ./test.tif, band 1: The buffer into which the data should be read is null
    calc isolation for peak 3020141972 iso=100000.0000000 (-407124 -115137 points) le=410724 ri=3600 dw=3600 up=118737
    peak is dx=100009.944335 m east and dy=100018.765432 m south of DEM corner
    ERROR 1: ./test.tif, band 1: The buffer into which the data should be read is null
    calc isolation for peak 3020053230 iso=100000.0000000 (-439558 -90354 points) le=443158 ri=3600 dw=3600 up=93954
    peak is dx=100015.159687 m east and dy=100018.072840 m south of DEM corner
    calc isolation for peak 2930463784 iso=100000.0000000 (-135039 -10653 points) le=0 ri=-135039 dw=3600 up=14253
    peak is dx=-4258444.592603 m east and dy=100018.380247 m south of DEM corner
    calc isolation for peak 3012146885 iso=100000.0000000 (-24890 -39472 points) le=28490 ri=3600 dw=-39472 up=0
    peak is dx=100006.108126 m east and dy=-1318300.690123 m south of DEM corner
    ERROR 1: ./test.tif, band 1: The buffer into which the data should be read is null
    calc isolation for peak 2861665665 iso=100000.0000000 (-386512 -63059 points) le=0 ri=-386512 dw=-63059 up=0
    peak is dx=-11350923.369353 m east and dy=-2046275.679012 m south of DEM corner
    0 Got isolation step 2 (peak to DEM)
    3375680322;-71.5030569;-39.6372157;3729;100000;0;0.0000000;0.0000000
    3020141972;121.1616700;-32.8825300;632;100000;0;0.0000000;0.0000000
    3020053230;130.1007851;-25.9983571;1262;100000;0;0.0000000;0.0000000
    2930463784;-32.4132432;-3.8591932;202;100000;0;0.0000000;0.0000000
    3012146885;14.8369799;12.8648451;355;100000;0;0.0000000;0.0000000
    2861665665;-102.3189442;19.4166200;3834;100000;0;0.0000000;0.0000000

    ./isolation -d 4 -r 100000 -f ./test-2.tif < isol-input.csv
    0 Reading ./test-2.tif 1201px x 1201px x 1 band
    Origin =(5.999583,1.000417) Pixel Size=(0.000833,-0.000833)
    insert: n=0 id=3375680322 lon=-71.503057 lat=-39.637216 ele=3729.000000
    insert: n=1 id=2861665665 lon=-102.318944 lat=19.416620 ele=3834.000000
    insert: n=2 id=3020141972 lon=121.161670 lat=-32.882530 ele=632.000000
    insert: n=3 id=3012146885 lon=14.836980 lat=12.864845 ele=355.000000
    insert: n=4 id=2930463784 lon=-32.413243 lat=-3.859193 ele=202.000000
    insert: n=5 id=3020053230 lon=130.100785 lat=-25.998357 ele=1262.000000
    0 Got 6 peaks, 0 without parseable ele
    0 Sorted peaks
    calc dist for peak 3375680322
    compare with other peak 3020141972
    calc dist for peak 3020141972
    compare with other peak 3020053230
    calc dist for peak 3020053230
    compare with other peak 2930463784
    calc dist for peak 2930463784
    compare with other peak 3012146885
    calc dist for peak 3012146885
    compare with other peak 2861665665
    calc dist for peak 2861665665
    0 Got isolation step 1 (peak to peak distance)
    calc isolation for peak 3375680322 iso=100000.0000000 (-91600 -46485 points) le=0 ri=-91600 dw=1200 up=47685
    peak is dx=-6631634.346687 m east and dy=100014.707407 m south of DEM corner
    calc isolation for peak 3020141972 iso=100000.0000000 (-135708 -38379 points) le=136908 ri=1200 dw=1200 up=39579
    peak is dx=100035.863639 m east and dy=100049.629630 m south of DEM corner
    calc isolation for peak 3020053230 iso=100000.0000000 (-146519 -30118 points) le=147719 ri=1200 dw=1200 up=31318
    peak is dx=100070.641577 m east and dy=100048.937037 m south of DEM corner
    calc isolation for peak 2930463784 iso=100000.0000000 (-45012 -3551 points) le=0 ri=-45012 dw=1200 up=4751
    peak is dx=-4258413.798392 m east and dy=100049.244444 m south of DEM corner
    calc isolation for peak 3012146885 iso=100000.0000000 (-8297 -13157 points) le=9497 ri=1200 dw=-13157 up=0
    peak is dx=100006.108126 m east and dy=-1318269.825926 m south of DEM corner
    calc isolation for peak 2861665665 iso=100000.0000000 (-128837 -21019 points) le=0 ri=-128837 dw=-21019 up=0
    peak is dx=-11350894.260517 m east and dy=-2046244.814815 m south of DEM corner
    0 Got isolation step 2 (peak to DEM)
    3375680322;-71.5030569;-39.6372157;3729;100000;0;0.0000000;0.0000000
    3020141972;121.1616700;-32.8825300;632;100000;0;0.0000000;0.0000000
    3020053230;130.1007851;-25.9983571;1262;100000;0;0.0000000;0.0000000
    2930463784;-32.4132432;-3.8591932;202;100000;0;0.0000000;0.0000000
    3012146885;14.8369799;12.8648451;355;100000;0;0.0000000;0.0000000
    2861665665;-102.3189442;19.4166200;3834;100000;0;0.0000000;0.0000000

    #22186

    mbe57
    Teilnehmer

    PS: FALLS ich den 2. Output richtig interpretiere, fehlen mir jetzt (nur) noch die DEM-Files, die zu isolation passen.

    #22188

    MaxBe
    Teilnehmer

    Ich hab mal das ganze Zeug für die Dominanz und den OSM/SRTM-Vergleich zusammengeschrieben. Eigentlich brauchst Du nicht isolations.c, sondern peakele.c. Das ist ein verstümmeltes isolations.c geht schneller und liefert OSM-Höhen und SRTM-Höhen.

    Die Höhendaten nehme ich in ein paar Tagen wieder runter. viewfinderpanoramas hat ja besondere Bedingungen (die für das hier nicht gelten, ich hab gefragt). Die sollen die Leute schon lesen. Ausserdem sinds 16GB, da kann ich mir keine Massendownloads leisten.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 11 Monate, 4 Wochen von  MaxBe.
    1 Teilnehmer(n) gefällt dieser Beitrag
    #22193

    mbe57
    Teilnehmer

    Super, Max. Herzlichen Dank.
    viewfinderDEM.tif ist essentiell. Lädt schon runter. Die viewfinder-Seite ist übrigens immer noch tot – weißt Du was da los ist ?
    Das peakele.c erspart mir in der Tat Scripting- oder Anpassungs-Arbeit an isolations.c
    Denn im Endeffekt brauche ich beide: isolations liefert die relevanten Kandidaten (100km bzw. 50km Isolation) für die Übersichtskarten, und mit der peakele-Ausgabe prüfe ich dann ob sie korrekt sind.
    Ich bilde den Quotienten zwischen OSM und SRTM, und wenn der zwischen 3 und 4 liegt, ist zu >95% ein (i.d.R. nicht mit ft, feet, ‚ gekennzeichneter) Wert in Fuss der Fall.
    Wenn ich nun die Korrekturen (weiterhin in OSM, aber auch in der comp-Liste) vorgenommen habe (z.Zt. ca. 20 pro Zyklus), beginnt der Zyklus von vorne. Es sind immer noch 100e dieser Biester in OSM, und ich habe die Hoffnung, dass der Zyklus zum Abschluss kommt, BEVOR ich alle korrigieren musste :-)
    Klar, wenn ich die minimale Isolation immer weiter runter fahre, MUSS ich am Ende alle angepackt haben. Aber ich denke für die Übersichtskarten sind 50km eine gute Grenze, das entspricht wohl 200m Objekthöhe über dem Horizont. Wenn ich das habe, denke ich nochmal über 35 km für 100m Höhe nach.
    Ich werde Euch berichten.
    Beste Grüße
    Michael
    PS: wie hoch ist denn die Änderungsrate bei dem DEM-File ? Das dürfte ja ziemlich stabil sein mittlerweile, oder findet der Viewfinder-Kollege noch regelmäßig genauere Datenquellen ?

    #22195

    mbe57
    Teilnehmer

    PPS: ich habe nicht beim Faktor 3.0 aufgehört. Bei kleineren Quotienten findet man Gipfel, bei denen eine Stelle fehlt, oder eine Ziffer um 1 falsch ist (dicke Finger). So gesehen ist der Vergleich zwischen OSM und SRTM (bei all dessen Ungenauigkeit) eine hilfreiche, wenn auch aufwändige Qualitätsmaßnahme.

    #22198

    MaxBe
    Teilnehmer

    Ich weiss nicht, was mit viewfinder los ist. Aber der wird schon wieder kommen. Die Daten sind ein paar Jahre alt. Ich hab auch in den letzten Jahren keine Änderungen bemerkt. Die Quellen für Korrekturen sind wohl ausgeschöpft.

    Hab gesehn, du bist echt fleissig. Danke ;)

    #22209

    mbe57
    Teilnehmer

    Hallo Max und Team,
    ich habe die Funktion von peakele in isolation.c integriert und noch ein wenig herumgespielt (s. PS).
    Die neuesten PBF habe ich heute wieder lokal gespeichert, aufbereitet für settlements und peaks (OSM-Format), mit einem kleinen awk den Input für isolationOSMcomp2SRTM generiert, und jetzt läuft dies für die 1/2 Mio. Dauert ca. 1/2 Std. bei mir.

    Bei Interesse, hier ist meine aktuelle Fassung:
    https://www.dropbox.com/s/4bjhrndyosevag7/isolationOSMcomp2SRTM.c?dl=0

    Schöne Grüße
    Michael

    PS: hier die wesentlichen Änderungen:
    – da ich ja dabei bin die feet-Anomalien zu beseitigen, dürfen die sich nicht verstecken und ich habe die automatische Umrechnung optional gemacht.
    – zudem lasse ich eine Art Fortschrittskontrolle über stderr laufen.
    – ohne difftime hatte ich immer Null; ich weiß nicht wie das bei Deinem Linux ist.
    – dann habe ich den Quotienten und die Differenz zwischen DEM und OSM-Höhen gleich berechnet.
    – und die Liste nach dem Quotienten sortiert (dann kann man mit head bzw. tail nett n OSM-Peaks ohne ele bekommen, bzw. die mit der höchsten relativen Abweichung (und dann die mit ca. 3 (feet-Kandidaten) zuerst knacken

    #22388

    mbe57
    Teilnehmer

    Hallo zusammen, ich hatte mich gewundert, dass einige bekanntermaßen relevante UND isolierte Gipfel, z.B. der Koniak Peak (2523779064) auf Kodiak Island nicht gezeigt wurden.
    Im Debug-Lauf sah ich, dass DEM in Entfernungen von vielleicht 150 m minimal höhere hat. Und damit die isolation statt den korrekten 100km bei 150 ausgegeben wird. D.h. wenn OSM nicht fast exakt den DEM-Gipfel trifft, käme selbst ein eigentlich stark isolierter Berg nicht in OAM und nicht in meine Karte. Gleiches Spiel bei Mount Glottof (2520301593).
    Ich habe dann die Konstante MINISO auf 14999 gesetzt und bekomme massiv mehr Gipfel mit min.isolation 15km.

    Anzahl
    1108 min.isolation der Ausgabeliste 100km, MINISO 100
    1213 min.isolation der Ausgabeliste 100km, MINISO 14999
    10179 min.isolation der Ausgabeliste 15km, MINISO 100
    21534 min.isolation der Ausgabeliste 15km, MINISO 100

    Ich habe mir die zusätzlichen Gipfel einmal angeschaut, beispielsweise:
    3721983162;103.0306324;12.1633740;100000;1717;1334;1,287;383 12.156, 103.043 Phnom Samkos
    OK, bei diesem stimmte die Position nicht ganz, aber beim folgenden Gipfel passt das pot. Argument nicht mehr:
    4108133630;85.8348387;34.3770870;100000;6460;6443;1,003;17 Zangse Gangri
    Oder gar:
    4801959247;100.3326472;21.3155138;100000;2440;2445;0,998;-5 Loi Pangnao (Ultra)

    Frage am Max: mache ich einen FEHLER, wenn ich den MINISO auf 15km -1m setze ?
    Für ZL 11 nutze ich Gipfel mit isolations ab 15km, ZL 10 ab 35km, ZL 9 ab 50km und ZL 8 ab 100km

    Dank und Gruß
    Michael

    #22394

    MaxBe
    Teilnehmer

    Ja, ich glaube, der Fehler bei MINISO=14999 wird recht gross. Nämlich immer dann, wenn die Gebirgsgruppen so um die 15km gross sind.

    Mal angenommen unsere Gegend sieht so aus:
    Links- und Rechtsgebirge
    Da hat der A-Berg eine Dominanz von 9.3km und der B-Berg ist der wichtigste Gipfel (40km) im Linksgebirge. Würde man alle Dominanzen<15km ignorieren, würde der A-Berg seine Dominanz aus der Entfernung zum Rechtsgebirge bekommen und wäre plötzlich total wichtig, würde sogar in die 35-bis-50km-Klasse fallen.

    Ich habs nicht ausprobiert, aber diesen Effekt würde ich z.B. im Karwendel erwarten, wenn sich alle Berge dort ihre Dominanz von Süden jenseits des Inns holen oder aus dem westlich benachbarten Wetterstein. In dicht gemappten Gegenden wird das nicht auffallen. Vor der Auswertung der Höhendaten werden ja die eingetragenen Gipfel ausgewertet und da wird schon einer der Nachbarn eine korrekt eingetragene Höhe haben und die Dominanz seiner Nebengipfel begrenzen. In Gegenden, die nicht gut gemappt sind, oder wo Gipfel den Leuten einfach nicht wichtig sind, sieht das anders aus.

    Man sollte also MINISO nicht grösser machen als das ortsübliche Gebirge. Aber wie gross das ist, weis ich auch nicht. Die Werte für MINISO und MINDIFF sind auch nur durch Ausprobieren entstanden und probiert wurde in Mittelfranken und Oberbayern. Wir reden uns natürlich ein, dass MINDIFF=20 genau so sein muss, weil das der Messfehler ist, der durch „Satellit misst Baumkronen, Vermesser messen Boden“ entsteht und MINISO sich aus dem max. 90m-Raster der Höhendaten ergibt aber das ist Unsinn ;)

    Gegenden wie um den Loi Pangnao, wo südwestlich in den Höhendaten ein Berg steht, der höher ist (aus den Höhenlinien sehe ich auch nirgends die genannte Schartenhöhe/prominence von 1596m, da gehts ja grad mal 500m runter zum nächsten Berg) wären vielleicht eher mit grösserem MINDIFF besser bedient. Mit MINDIFF=100 würde der Loi Pangnao über seinen Messfehler-Nachbarn drüberschauen. Das gleiche gilt für den Zangse Gangri, der an seinem nordöstlichen Nachbarn scheitert. Ob das dann aber in den Alpen auch hinhaut, muss man ausprobieren…

    Grüße
    Max

Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 129)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.