Betrachte 7 Beiträge - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #42015

    bm.ffb
    Teilnehmer

    Hallo OpenAndroMaps Team,
    ich verstehe folgenden Abschnitt im tag-transform nicht ganz. Ich habe in meiner Gegend einige „Feldwege“, die den Tag „highway = track“ und „vehicle = no“ tragen und in meinem Kartenthema als „verboten für Radfahrer“ angezeigt werden (ich verwende dafür aber nur „bic_no“!). Was passiert hier mit dem „vehicle“ Tag genau?

    	<translation>
    		<name>vehicle no|private 2 bicycle</name>
    		<description>vehicle no|private 2 bicycle</description>
    		<match>
    			<match mode="or" >
    				<tag k="vehicle" match_id="v2b" v="(.*)"/>
    			</match>
    			<notag k="bicycle" v=".*"/>
    		</match>
    		<output>
    			<copy-unmatched/>
    			<tag k="bicycle" from_match="v2b" v="{1}"/>
    		</output>
    	</translation>

    Grüße
    Bernard

    #42028
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Hallo Bernard,
    mit dem tag-transform wird vehicle=no mit bicycle=no gleichgesetzt (was ja auch korrekt ist, vehicle=no bezieht sich auf alle Fahrzeuge inkl. Fahrrad). Das wird gemacht, da wir nur eine begrenzte Anzahl von tags in den Karten haben können, ohne dass Fehler auftreten.
    Viele Grüße,
    Tobias

    Developer of Elevate mapstyle

    #42058

    bm.ffb
    Teilnehmer

    Hallo Tobias,
    Mmh! Das habe ich fast befürchtet. Es stimmt natürlich, dass man auf einer Straße/Weg, die komplett für Fahrzeuge aller Art gesperrt ist, auch mit einem Rad nicht fahren darf. Aber in der Realität sieht es meist anders aus.
    Mit dem Transform auf bicycle=no gibt es dann keine Unterscheidung mehr zu Wegen, die definitiv und ausdrücklich für das Radfahren gesperrt sind. Das finde ich schade.
    Hier mal ein Weg (highway=track), über den ich gestolpert bin (N48.185128, E011.286419). Er wird täglich von vielen Radfahren (ohne Probleme) genutzt und wird in der Karte nun als „Rad-gesperrt“ Weg gekennzeichnet (auch im elevate theme).
    Vielleicht läßt sich hier noch eine andere Lösung finden.
    Grüße
    Bernard

    #42080
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Mit dem Transform auf bicycle=no gibt es dann keine Unterscheidung mehr zu Wegen, die definitiv und ausdrücklich für das Radfahren gesperrt sind. Das finde ich schade.

    vehicle=no bedeut ebenso ausdrücklich für das Radfahren gesperrt (aber eben nicht nur Rad sondern auch andere Fahrzeuge), das ist einfach in OSM hierarchisch gegliedert. Da hilft nur korrektes verwenden der access-tags, und auch entfernen, wenn nicht korrekt verwendet. Es gibt sehr viele bicycle=no, die eigentlich nicht meinen, dass Radfahren hier verboten ist, sondern nur dass es subjektiv nicht möglich ist. Ist auch falsch, aber deshalb hilft es auch nicht, bicycle=no gar nicht auszuwerten. Ich muss erst einmal davon ausgehen, dass die tags korrekt verwendet werden, sonst brauch ich mit OSM gar nicht anfangen ;-)

    Ob jetzt ein Weg korrekt mit vehicle=no gemappt ist, z.B. wegen diesem Verkehrschild, oder ob dieses Schild vorliegt und motor_vehicle=no richtig wäre, ist eine Frage, die nur vor Ort und nicht durch die Datenauswertung beantwortet werden kann. Und bei ersterem ist Radfahren genauso wenig erlaubt wie bei diesem Schild.

    Wie es jetzt in der Einhaltung der Regeln gehandhabt wird – ob sich die Leute an die Schilder etc. halten, hat wiederum nichts mit den Karten zu tun ;-)

    Deshalb heißt hier die Lösung entweder das access-tagging-Schema in OSM ändern (unwahrscheinlich) oder fehlerhaftes Tagging korrigieren, nur so wird alles korrekt in den Karten abgebildet, aber nicht durch vorenthalten von erst einmal mutmaßlich korrekten Verboten.

    Developer of Elevate mapstyle

    #42093

    bm.ffb
    Teilnehmer

    Hallo Tobias,
    ich stimme deinen Argumenten zu. Das ganze ist wahrscheinlich eher ein Tagging Problem in OSM. Ich bin deshalb heute noch einmal dort vorbeigeradelt. Es steht dort tatsächlich dieses Schild. Allerdings mit dem Zusatz „für landwirtschaftlichen Verkehr frei“. Deshalb denke ich, dass das Tag vehicle=agricutural hier besser wäre. Und damit würde es auch nicht mehr per se als verboten für Radfahrer in der Karte angezeigt werden.
    Auf meiner Radtour heute habe ich mehrere „tracks“ mit dieser Schilderkombi gefunden und sie waren in OSM alle mit vehicle=agricutural getagged. „vehicle=no“ kommt scheinbar deutlich seltener vor.
    Mit dieser „Lösung“ kann ich leben.
    Grüße
    Bernard

    #42101
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Deshalb denke ich, dass das Tag vehicle=agricutural hier besser wäre. Und damit würde es auch nicht mehr per se als verboten für Radfahrer in der Karte angezeigt werden.

    Ja, aber auch nur, weil bicycle=agricultural ein eigener Wert ist und nicht automatisch an bicycle=no gekoppelt. Tatsächlich darf hier immer noch nur der Landwirt fahren ;-), für alle anderen ist es verboten. Ob das sinnvoll ist, oder ob es überhaupt zulässig ist, hier radfahren zu verbieten, ist eine andere Diskussion, die auf einer ganz anderen Ebene stattfinden sollte.
    Von daher macht es auch hier Sinn, bicycle=agricultural genauso wie bicycle=no (bzw. bic_no) darzustellen.

    Developer of Elevate mapstyle

    #42216
    Manfred
    Manfred
    Teilnehmer

    Zur anderen Ebene:

    Diese Zeichen 250 sind leider noch oft an Wegen anzutreffen, die eigentlich zum Befahren mit Fahrrädern gedacht sind bzw. ein Radfahrverbot nicht nachvollziehbar ist. Meistens sind es sehr alte 250-Schilder, die stehen gerne an Waldrändern oder Zufahrten in den Wald.
    Zeichen 260 (damit ist Radfahren dann erlaubt) gibt es nämlich in D erst seit 1992 (mit der 11. Verordnung zur Änderung der StVO).

    Zur Abhilfe muss man die zuständige Verkehrsbehörde (i.d.R. die Gemeinde) – ganz im Sinne der inzwischen ja gewollten Förderung des Fahrradverkehrs – auffordern, doch bitte das 250 durch ein 260 zu ersetzten.
    Oder zu dem 250 ein 1022-10 (Fahrrad frei) anzubringen, falls sie weiterhin das Befahren mit Kutschen verbieten wollen ;-)
    Andernfalls sollten Sie begründen, warum sie an der Stelle das Radfahren eigentlich explizit verbieten.

    Alternativ muss man halt damit leben, dass OSM + OAM das Verbot korrekt wiedergeben, so wie es eben in der Realität da steht. So wie das falsche 250 in der Realität auch von allen Radfahrern ignoriert wird. Besonders gesetzestreue können auch Absteigen und ihr Rad schieben.

    Verwendete Software: Oruxmaps (immer die neueste incl. Beta)
    • Diese Antwort wurde vor vor 1 Monat, 2 Wochen von Manfred Manfred bearbeitet.
    4 users thanked author for this post.
Betrachte 7 Beiträge - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.