Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #31686

    RGB_Zika
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe mir ein Samsung Galaxy Tab S2 8.0 als „Mapping-Gerät“ eingerichtet.

    Dazu habe ich das Geräte mit Root versehen und alle unnötigen Apps / Systemapps entfernt, so dass das Tablet nun „rennt“ (Speicherauslastung 19% – 21%) und ca. 1% Akkuverbrauch in 24Std. im Standby.

    Locus Map Pro u. OruxMaps wurden installiert. OruxMaps allerdings als Backup-App, falls Locus Map aus unerfindlichen Gründen mal die Beine streckt (leider schon vorgekommen). Ein weiterer Punkt bzgl. Orux ist, es lässt sich ohne Play Store installieren. Locus dagegen muss erst installiert werden, danach kann der Play Store / Play Dienst entfernt / deaktiviert werden. Im Falle der Wildnis und einem nicht laufenden Locus Map der Horror.

    Eine Update-Prozedur bei Locus ist nun zwar umständlich, aber mir ist die Laufzeit des Gerätes wichtiger. Leider funktioniert hier auch kein Backup mit Daten, da Locus bei mir beim Restore dann schliesst.

    Falls jemand einen Tipp hat, danke!

    Gut, genug geschwafelt …

    Seit einigen Tagen versuche ich mich mit den verschiedenen Themen wie Map’s, Poi’s und Höhendaten auseinander zu setzen.

    Mittlerweile haben sich 1000GB an Daten angesammelt.

    1. Openandromaps / Maps / Pois / Themes
    2. Mapsforge / Maps / Pois
    3. Freizeikarten / Maps / Themes
    4. Viewfinderpanoramas / Höhendaten
    5. Umwandeln div. Daten

    So weit, so gut.

    Was mich nun bewegt hat mich hier anzumelden und meinen obigen „Senf“ abzulassen?

    Da meine Speicherkarten 128GB / 200GB begrenzt sind, 400GB / 512GB noch zu teuer sind, würde mich interessieren warum die Openandromaps gegenüber den Maps von Mapsforge ~140% grösser sind!?

    Mapsforge v4 ~50GB / POI ~11GB
    Openandromaps v4 ~140GB / POI ~9GB

    Was ist in den Openandromaps an „mehr“ enthalten und brauch man das „mehr“?

    Screenshorts mit Cruiser bei gleichem Kartenausschnitt haben kein ersichtliches „Aaaaah“ gezeigt.

    Für die Frage was ich vorhabe / wofür ich das brauche,

    ich möchte mich ab 2020 „absetzen“, heisst, die „unsinnige“ Arbeit im ewigen deutschen Weltwachstumsdrang aufgeben und ein bischen reisen. Dazu baue ich einen Geländewagen mit Teardrop aus und brauche unterwegs natürlich eine Übersicht am Tablet.

    Ein Hinweis / anderer Punkt,

    die POI-Datei von Germany lässt sich mit dem GeoFileConverter 1.1 zwar in KMZ / KML umwandeln, diese KMZ / KML Dateien sind aber bei mir nicht lesbar. Alle anderen POI scheinen in Ordnung zu sein.

    LG RGB Zika

    #31708
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Was ist in den Openandromaps an „mehr“ enthalten und brauch man das „mehr“?

    – Höhenlinien (das ist schon ein großer Teil des Mehrumfangs in bergigen Regionen)
    – Andere Kartenzuschnitte, damit für Aktivitäten in einer Region nur eine Karte notwendig ist, z.B. Baden-Württemberg inkl.Vogesen
    – Fahrrad- und Wanderrouten sowie Wanderwegzeichen
    – Sehr viele zusätzliche Inhalten für Outdoornutzung/Wandern/Fahrrad (z.B. generierte Werte für Dominanz von Bergen, Größen von Gewässern u.a. Flächen, u.v.m.), dazu bitte mal das tag-mapping vergleichen – das legt fest, was in den Karten enthalten ist
    OAM: https://www.openandromaps.org/wp-content/snippets/makes/tagmapping-min.xml
    Mapsforge: https://raw.githubusercontent.com/mapsforge/mapsforge/master/mapsforge-map-writer/src/main/config/tag-mapping.xml
    -> 1256 vs. 635 Zeilen

    Screenshorts mit Cruiser bei gleichem Kartenausschnitt haben kein ersichtliches „Aaaaah“ gezeigt.

    Kommt auf den Kartenstil, dessen Einstellungen und den Kartenausschnitt an. Die Kartenstile sind immer auf die Karteninhalte optimiert, eine OAM-Karte mit dem Standard-Mapsforge Kartenstil bringt keinen Vorteil, mit Elevate sieht man deutliche Unterschiede.

    Von den drei Kartenquellen sollte dir eine reichen, sie basieren zwar auf der selben Quelle (Openstreetmap), zeigen aber andere Daten und stellen diese anders dar.

    Developer of Elevate mapstyle

    #31712

    RGB_Zika
    Teilnehmer

    Hallo Tobias,

    vielen Dank für deine Informationen und ja, ich habe für den Kartenvergleich das Standardtheme genutzt.

    Ein Bekannter von mir ist der Meinung „Haben ist besser als brauchen“. Mal schauen ob ich das auch so sehe.

    LG RGB

    #31730
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    ich habe für den Kartenvergleich das Standardtheme genutzt

    Wenn Du weder Radrouten, noch Wanderrouten noch Höhenschichtenlinien etc.. brauchst
    und die Basis Mapsforge Theme verwenden willst kannst Du dir den Download der OAM sparen.

    Das ist wie einen Landrover mit Slicks zu fahren.

    Wobei die Installation/der Download der Elevate Theme genau 2 Minuten dauert….

    LG, Christian

    #31762

    RGB_Zika
    Teilnehmer

    @Christian

    Nicht ganz:

    Das ist wie einen Landrover mit Slicks zu fahren.

    Es ist ein Landrover mit BFG AT-Reifen …

    Nachdem ich die Maps mit den dazugehörigen Themes verglichen und festgestellt habe, dass im „ländlichen / außerstädtischen Bereich“ doch erhebliche Unterschiede bemerkbar sind, habe ich mich für die OpenAndroMaps entschieden >> da ich durchaus etwas Abseits der Zivilisation reisen möchte <<

    Kein Hill-Climbing oder Mud-Terrain, aber eben doch etwas Abseits …

    Dazu habe ich etwas abgespeckt und nur

    – Europa
    – Mittlerer Osten / Naher Osten
    – Afrika
    – Russland
    – inkl. zugehöriger POI, KMZ, SRTM und Brouter Daten

    als Karten gewählt.

    Sicherheitshalber mir noch den Cruiser für Android als 2.te Backuplösung installiert.

    Naja, sind ja noch ein paar Monate zur Vorbereitung.

    Vielen Dank für eure Arbeit!

    LG RGB

    PS.

    Eine Bearbeitungsfunktion der Kommentare wäre nett.

    1 Teilnehmer(n) gefällt dieser Beitrag
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.