Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 51)
  • Autor
    Beiträge
  • #25368
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Bei den Boundarys ist mir ein kleiner Bug aufgefaallen:
    Wenn diese zB in Flüssen verlaufen werden die Grenzen nicht dargestellt weil diese blau überrendered werden.
    Ich habe nun im preprozessing die boundary/administrative/admin_level* auf layer=1 gesetzt, damit sollte dieses Problem erledigt sein.

    #25372
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Bei den Boundarys ist mir ein kleiner Bug aufgefaallen:

    Wenn diese zB in Flüssen verlaufen werden die Grenzen nicht dargestellt weil diese blau überrendered werden.

    Ich habe nun im preprozessing die boundary/administrative/admin_level* auf layer=1 gesetzt, damit sollte dieses Problem erledigt sein.

    Das sollte nur passieren, wenn ein falscher layer=1 beim Gewässer gesetzt ist. Das ist ein „beliebter“ Mapping-Fehler (Wasser fließt AUF dem Untergrund, also layer=1!?). Wenn es korrekt ist, gibt es kein Problem mit den Grenzen. Jedoch gibt es ein Problem, wenn jetzt alle Grenzen layer=1 sind, denn dann werden Wege unter Grenzen und somit nicht mehr sichtbar dargestellt, wenn sie an der Grenze verlaufen. Deshalb wäre ich dafür, das nicht umzusetzen (gerne z.B. an Graten, an denen Grenzen verlaufen).

    Viele Grüße,
    Tobias

    Developer of Elevate mapstyle

    #25375
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Hallo @tobias,

    Du hast leider recht, ich probiere das Ganze eben bei Uruguay aus – Mapsforge kann scheinbar doch keine Boundary-Relationen auflösen, was unschön ist. Ich muss hier etwas eigenes stricken – so wie gehabt bei icn,iwn.

    Welche key/values brauchts Du – es wird ev. eng mit den 16tags/way

    LG, Christian

    #25386
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Das wird etwas dauern, OSMFilter hat einen Bug, der kann scheinbar numerische Values unter WIN7/64 nicht sauber filtern, da kommt nur Müll raus. zB admin_level<=4 wirft auch admin_level=9 raus, in welchen Syntax Kombinationen/Variationen auch immer.

    #25388
    Tobias
    Tobias
    Moderator

    Den bug hatte ich schon mal gemeldet:
    https://github.com/mapsforge/mapsforge/issues/602

    Probier da doch auch das tag-transform von type=boundary zu type=multipolygon – dann sollten die boundaries auftauchen.

    Viele Grüße,
    Tobias

    Developer of Elevate mapstyle

    #25392
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Den Trick hatte ich völlig vergessen, funktioniert prima -DANKE

    Screenshot-2018-08-31-07.45

    1 Teilnehmer(n) gefällt dieser Beitrag
    #26463

    gscholz
    Teilnehmer

    Hallo Christian,
    gibt es schon einen Termin für eine Aktualisierung der Südamerika-Karten? Der Bestand ist bald vier Monate alt.
    Gruß
    Guido

    #26465
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Ich wollte Anfang 2019 alle Karten updaten.
    Wenn Du die Südamerika-Karten vorher benötigst schubse ich die Scripts an.

    LG, Christian

    #26482

    gscholz
    Teilnehmer

    Hallo Christian,
    danke für die Rückmeldung. Akut habe ich keinen Bedarf, Ende des Jahres reicht mir.
    Gruß
    Guido

    #27631

    Hans_55
    Teilnehmer

    Ich verstehe nicht, wieso die Karten monatlich geupdatet werden (müssen) – bei dem Aufwand, der dabei entsteht. Updates pro Quartal würden völlig ausreichen.
    Mit den frei werdenden Resourcen könnte man z. B. das Thema „POI-DB“ stärker vorantreiben. Der Nutzen wäre wahrscheinlich höher, als monatliche Kartenupdates.
    Ziel: POI-DBs intensiv weiter aufbauen/füllen UND diese Daten irgenwie für Locus lesbar gestalten (z. B. über ein passendes optionales Dateiformat etc.). Schöne Grüße, Hans

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  Hans_55.
    #27634
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    Ich verstehe nicht, wieso die Karten monatlich geupdatet werden (müssen)

    Ich stamme auch aus einer Zeit als die TopoKarten der Vermessungsämter alle 10 Jahre überarbeitet wurden – und verirrt hab‘ ich mich noch nicht mal in der Sahara :-)
    Nun, andere Zeiten ‚halt.

    Ein Grund warum die Karten so oft upgedatet werden: OSM ist ein sehr dynamisches Projekt und die fleißigen Mapper wollen Ihre Arbeit auch in den Karten reflektiert sehen – das ist IMO verständlich.

    Was Locus/POIs betrifft: Das liegt außerhalb meiner Möglichkeiten.
    .. und Ja, es wäre natürlich möglich die POI-Struktur von Locus nachzustricken (mit viel, viel Aufwand) nur ist das Ganze nicht dokumentiert und kann jederzeit geändert werden, also eher sinnlos.

    Ev. baut @Menion ja die Mapsforge Pois in Locus V4 ein, viel Hoffnung habe ich dabei aber nicht.

    LG, Christian

    #27636

    Hans_55
    Teilnehmer

    Alle 10 Jahre habe ich auch nicht vorgeschalgen. Aber monatlich? Was die OSM-Leute wollen/machen,… ist dabei doch wurscht. Hier geht es darum, wie stark und nützlich IHR von OAM eingespannt seit. Betonung liegt auf „nützlich“! OAM kann doch, nach Belieben, nur jede dritte OSM-Kartenversion hernehmen und bereitstellen…..USW..
    Der Nutzen von Karte zu Karte, monatlich, ist für den OAM-User, und genauso für OSM-user, doch praktisch gleich Null. Ich meine hier nur diese Kartenweiterentwicklungen/-Aktualisierungen von OSM-Seite.
    Und was die POI angeht, könnte OAM schon zusätzlich zum bestehenden, ein weiteres Dateiformat für diese POI-DBs anbieten, mit dem diese in Locus direkt importierbar wären. Zum Bsp. als solche xy.gpx-Dateien, die man direkt in Locus impotieren kann und die dann aus Locus heraus aufrufbar sind. So, wie das jetzt auch schon der Fall ist. Ich habe z.B. soche Riesen-POI-gpx-Dateien aus dem WEB in Locus importiert, die z. T. über 15.000 POI enthalten und von einem S7 usw. problemlos gehandelt werden. OAM könnte z.B. alle POI-DBs zusätzlich als .GPX anbieten. Hier wäre ein signifikanter Nutzen da. Gruß Hans

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  Hans_55.
    #27639
    ChristianK
    ChristianK
    Keymaster

    GPX wäre durchaus denkbar….

    #27812

    Tobi
    Teilnehmer

    Hans, für die meisten Gebiete sind drei Monate sicherlich ausreichend. Ich weiß es aber tatsächlich auch immer wieder zu schätzen, wenn Christian und sein Team die Karten öfter erstellen. Wenn ich in spärlich kartographierte Gegenden aufbreche, versuche ich vorher über Luftbilder schon mal einiges an Wegen zu mappen. Da freu ich mich, wenn diese Arbeit noch so rechtzeitig in den OAM-Karten Berücksichtigung findet, dass ich sie vor Ort auch nutzen kann.

    #27814

    mbe57
    Teilnehmer

    Hallo Christian,
    wenn Locus und die anderen Tools MF V4+ sauber unterstützen und die V3-Maps wegfallen: wird dann so viel Rechenzeit frei, dass sich der Rhythmus steigern lässt ?
    LG
    Michael

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 51)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.