Elevate 4 endlich veröffentlicht

Nach einer langen Testphase wurde Elevate 4 heute veröffentlicht. Die Legende wurde ebenso aktualisiert.

Downloads wie immer dazu auf der Elevate-Seite.

Große Veränderungen:

  • Nur noch eine Größe: die SVG version die sich an die Pixeldichte anpasst ist jetzt die normale Version, es gibt keine anderen Größen mehr.
  • Alle Grafiken sind skalierbar: alle Symbole und Muster werden jetzt mit skalierbaren Vektorgrafiken dargestellt und passen sich an die Pixeldichte an, im Gegensatz zu bisher z.T. verwendeten pixelbasierten PNGs. Zum Beispiel passen sich jetzt Muster wie das auf Privatstraßen automatisch an die Pixeldichte an und sollte jetzt auch auf Bildschirmen mit sehr hoher Dichte gut erkennbar sein.
  • Routen: nationale und internationale Routen haben jetzt eigene Farben (sowohl beim Wandern wie auch Radfahren blau und rot, deshalb musste ich ich die Farbe der regionale Radrouten ändern), Wanderrouten stimmen nun mit dem Farbschema mancher Gegenden überein. Die generelle Darstellung von Routen wurde verbessert.
  • Mountainbike: es gibt jetzt einen eigenen MTB Kartenstil mit der Darstellung von Sichtbarkeit von Pfaden und neuer Darstellung von mtb_scale_uphill
  • Locus: die Locus Version enthält jetzt sowohl die bisherige Locus Edition (LE) für einsprachige V3 Karten wie auch die normale Elevate Version für mehrsprachige V4 Karten. Alle Objekte skalieren nun auch in der Locus LE Version.
  • Zugangsbeschränkungen: werden jetzt gefiltert, ein Weg mit nur privatem oder keinem Zugang wird im Wander- (bzw. Fahrrad-) Kartenstil jetzt nur noch so dargestellt, wenn das für Fußgänger (bzw. Radfahrer) gültig ist. Nur der Stadt Kartenstil zeigt noch allgemeine Zugangsbeschränkungen.
  • Und natürlich viele kleinere Ergänzungen und Optimierungen.
Elevate 4

Der neue MTB-Stil in Elevate 4.

5 Kommentare
  1. Freizeitfahrer says:

    Hallo Tobias und Christian,

    ich verfolge jede Änderung an den Elevate-Stilen, ich finde sie sehr gelungen, auch wenn natürlich nach wie vor Ortsnamen verschwinden, aber das Problem kann ja, wie auch in der FAQ beschrieben, nie ganz ausgeschlossen werden. Schade eigentlich, halbtransparente Ortsnamen im Hintergrund überlagernd wären hier besser. Vermutlich technisch nicht so leicht machbar?

    Aber ich will eigentlich auf einen anderen Punkt hinaus, der ebenfalls in der FAQ angesprochen wird: Die kryptischen Bezeichnungen von Radrouten.
    Bei manchen Radrouten steht nicht nur die Kurzbezeichnung, z.B. „SPR“ da, sondern noch ein Schrägstrich mit einer Zahl oder einer Buchstabenkombination, z.B. „SPR/66“ oder „SPR/JWBS“. Ich habe nie rausgefunden was das hinter dem Schrägstrich bedeuten soll. Auf dem Beispielbild zu Radrouten auf der Kartenstil-Downloadseite ist das ja auch zu sehen: „VBT/549a“.
    An einem fehlerhaften Tag kann es ja kaum liegen, bei Waymarkedtrails und OpenCycleMap sind die Tags offensichtlich in Ordnung. Wenn sich mehrere Routen überlagern, dann stehen einfach hintereinander verschiedene Bezeichnungen dran. Übersehe ich einfach was?

    Freizeitfahrer

    Antworten
    • ChristianK
      ChristianK says:

      Hallo,

      Die Routenbezeichnungen setzten sich aus Rad/Wanderroute zusammen.
      Also VBT = Radroute, 549a = Wanderroute auf dem selben Weg. Das lässt sich leider bei den Vektorkarten nicht trennen.

      Die Bezeichnungen kommen vom REF Tag, ist keiner vorhanden – was leider nur zu oft vorkommt – so wird aus den Anfangsbuchstaben des NAME Tags die Kurzbezeichnung gebildet (Wie bei den WaymarkedTrails).

      VG
      Christian

      Antworten
      • Freizeitfahrer says:

        Danke für die Antwort!

        >Das lässt sich leider bei den Vektorkarten nicht trennen.
        Ah, ich verstehe. Ich habe bisher immer die Germany_North-Karte nur für Radrouten geladen, darum gab es das da noch nicht. Gut zu wissen.

        >Die Bezeichnungen kommen vom REF Tag, ist keiner vorhanden – was leider nur zu oft vorkommt – so wird aus den Anfangsbuchstaben des NAME Tags die Kurzbezeichnung gebildet (Wie bei den WaymarkedTrails).
        … was dort ja anscheinend auch nicht schlecht funktioniert. Immerhin kann man sich die Langbezeichnung der Route einfach per Liste einblenden lassen und versteht dann welche Route gemeint ist. So ist es immerhin einheitlich.

        Nun gut, dann ist das Problem also nicht so leicht lösbar. Muss man eben mehr hin und her scrollen um die Routen auf dem Smartphone nachzuverfolgen, weil es immer nur eine Bezeichnung gleichzeitig gibt.

        Antworten
    • Tobias
      Tobias says:

      Hallo Freizeitfahrer,
      die Ortsnamen sind mit allen Apps, die mapsforge 0.5 und höher unterstützen, kein Problem mehr (außer sie liegen auf Tile-Grenzen, dann muss noch der Label-Layer unterstützt werden).
      Das sind alle Apps, die Elevate 3/4 tauglich sind, außer Locus, da funktioniert priority nicht (hier nur bei den zur Zeit im Test befindlichen mehrsprachigen Karten).
      Daher besteht von der mapsforge-Bibliothek und meiner Seite als Kartenstildesigner hier kein Entwicklungsbedarf, es liegt an den App-Anbietern, ob es funktioniert.
      Viele Grüße,
      Tobias

      Antworten
      • Freizeitfahrer says:

        So etwas hatte ich schon vermutet. Nun weiß ich es sicher, danke.
        Und danke für die gute Arbeit!

        Freizeitfahrer

        Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *