UPDATE 19.8.2020: Das Problem ist gelöst, bitte die Alps, Alps_Ost, Austria neu herunterladen.

Mapsforge, jenes Tool mit dem die Karten letztendlich gerendert werden, lässt leider nur 15 Tags je Objekt (Weg) zu. Wird dieses Limit überschritten treten ohne Vorwarnung weisse (leere) Kacheln auf der Karte auf.
Dies ist zZt östlich von Großarl in Österreich der Fall.

Grund sind mehrere Wege auf denen jede Menge Tags (Eigenschaften) für Sommer und Wintersport eingetragen wurden.

Die einzig tragfähige Lösung ist die Abtrennung der Wintersporttags auf neue zu erzeugende Objekte (Wege).
Das bedeutet einen komplette Neuerstellung der Routen/Wege-Auflösung der Wintersport-Tags. Dafür gibtes keine fertigen Tools = das muss programmiert werden.

Ich hoffe das bis zum Wochenende neue Karten für

  • Alps
  • Alps_Ost
  • Austria

zur Verfügung stehen.

Beste Grüße,
Christian

Mittlerweile sind die Höhendaten in Europa in weiten Bereichen dank Flug-LaserScan von einer hohen Genauigkeit.
Überall dort wo diese Daten auch frei verfügbar sind werden diese von @Sonny gesammelt, geprüft und mit den Viewfinderpanorama-Höhendaten von Jonathan de Ferranti in den noch nicht gescannnten Gebieten verwoben.

Das daraus entstandene und immer weiter wachsende Höhendatenset ist das zZt kostenfrei machbare.
Die Genauigkeit ist bereits gut genug um für Höhenlinien in 10 Metern vertikalen Abstand Sinn zu ergeben.
(was bis jetzt definitiv nicht der Fall war)

Um es kurz zu machen:
Folgende Karten sind nun mit 10m  – Höhenschichtenlinien verfügbar (weitere werden folgen):

Alps, Alps_Ost, Alps_West, Pyrenees, Austria, CanaryIslands, Corse, Czech_Republic, Great_Britain, UK_Scotland, Ireland, Madeira, Mallorca_Ibiza, Malta, Sardegna, Sicilia, Slovakia, Slovenia, Switzerland, Luxembourg, UK_Wales, UK_LakeDistrict, UK_IsleOfMan, UK_Shetlands

Baden-Wuerttemberg, Bayern

Neues bei den Karten:

Die Alps-West beinhaltet nun auch das anschließende Rhonetal.
Neu hinzu gekommen ist: BalticStates (Estonia, Latvi, Lithuania als Komplettkarte)

Mehr und mehr Grenzen sind in Relationen zusammengefasst und somit vom MapsForgeWriter nicht zuverlässig verarbeitbar. Das ist mittlerweile so wie eine TikTokChallenge = wer schafft es die meisten unnötigen Relationen zu fabrizieren. Bei den Inseln der Kanaren und Madeira ist jeder einzelne Strand auch der winzigsten Inselchen mit unzähligen Grenzrelationen belegt – diese müssen auch mühsam weggefiltert werden.
Deswegen habe ich diese Relationsauflösung nun selbst von Grund auf neu geschrieben und zwar für

boundary=administrative und Admin_Level=1 bis 4
Heißt: Landesgrenzen und Bundesländer.
.. und versuche die unsinnigen Relationen wegzufiltern ..

Extreme Verbesserungen ergeben sich für Karten von Südamerika, hier haben tw. selbst Landesgrenzen gefehlt.

 

Die Spezialversion der POIs für Locus sind nun fertig und in den Kartendownloads enthalten.
Ein separates herunterladen der POIs ist nicht notwendig.

Das Ergebnis übertrifft all meine Erwartungen – Ich verwende dieses Feature bei den meisten meiner Ausfahrten. Noch nie war es so einfach auf langen Fahrten mit dem Rad den nächsten Trinkbrunnen zu finden.

Wie immer empfehle ich dringend – speziell für Locus – die Karte per Schnellinstallation zu laden. Dabei werden in einem Rutsch auch die POIs und die neueste Version der Rendertheme mit installiert.
Sogar ich mache das so – bequemer und sicherer geht es nicht.

Die Namenskonvention bleibt wie im vorigen Beitrag beschrieben:

  • [name]_oam.osm.map (= die Kartendatei an sich, erscheint im Locus KartenManager als [Name Oam])
  • [name]_oam.osm.db (= die POI-Datei für Locus, die ORUX-User können diese löschen)
  • [name]_oam.osm.poi (= die POI-Datei für Oruxmaps, die Locus-User können diese löschen)

Sollten Sie am BETA-Test der Locus-Pois teilgenommen haben so bitte ich Sie alle Poi-Datein zu löschen, den Cache zu leeren und dann erst die neuen Karten+Pois zu installieren. Grund: Die BETA-Pois ware tw. Fehlerhaft und die Fragente im Cache stören den Betrieb von Locus.

Wie dies alles funktioniert, auch das Hinzufügen des POI-Buttons zur rechten Bedienleiste + Cache_löschen finden Sie

Hier auf einer eigenen Seite im Handbuch >>> (Klick)

 


 

Die aktuelle Elevate-Version 4.4.0 ist für Mapsforge 0.12 und höher optimiert, die jetzt auch gekrümmte Pfadtexte unterstützt. Dies wird z.B. für Höhenlinienbeschriftungen, Straßennamen und Routenreferenzen verwendet.

Aber diese Art der Darstellung funktioniert nicht so gut in älteren Mapsforge-Versionen, z.B. in allen aktuellen Nicht-Beta-Versionen von OruxMaps. OruxMaps Beta benutzt Mapsforge 0.12 seit 6 Monaten, aber es ist eine wirklich lange Beta-Periode, also immer noch keine endgültige Version.

Für die Übergangszeit (bis Orux endlich ein Update erfährt) wurde nun Elevate 4.3.3.1 auf 4.3.3.2 zu aktualisiert und als Legacy-Version zu veröffentlicht. Die einzige Änderung ist die Kompatibilität für Schutzgebiete mit Karten von 03/2020 oder neuer.

[Ergänzung: seit OruxMaps 7.5.10 (nur im Playstore erhältlich) ist das Problem für OruxMaps gelöst].

Sie können sie hier herunterladen :(Klick):

Bitte hier klicken für QuickInstall der Theme in OruxMaps (Android)

#####
Hier finden Sie den Originalen Text von Tobias im Forum..

Liebe OpenAndroMaps Gemeinde.

Die Namensgebung für die OAM-Karten ändern sich wie folgt:

1.) Bisher:

  • [name]_ML.map (= die Kartendatei an sich)
  • [name]_ML.poi  (= die POI-Datei für Oruxmaps)

Diese Karten bitte löschen !!

2.) Neu:

  • [name]_oam.osm.map (= die Kartendatei an sich, erscheint im Locus KartenManager als [Name Oam])
  • [name]_oam.osm.db (= die POI-Datei für Locus)
  • [name]_oam.osm.poi (= die POI-Datei für Oruxmaps)

Wie zu sehen ist kommt nun die lange erwartete POI-Datei für Locus hinzu.
Dieses Feature ist zZt in BETA Test.
Wenn Sie am BETA-Test teilnehmen möchte so melden Sie sich bitte im Forum an:
https://www.openandromaps.org/oam-forums/topic/poi-nutzbarkeit-der-dateien-mit-locus/page/7
(mixed German/English)

Bitte die Karten, wie bisher, einfach über die Schnellinstallation aufspielen, die POI-Datein werden automatisch mit aufs Mobilgerät kopiert.

Wer die neuen POIs für Locus ausprobieren möchte sollte hierhin einen Blick werfen,
Bedienerhandbuch LOCUS

Ein klares Wort: Die Qualität der originalen Locus-Poi Datenbank wird nicht erreicht, es fehlt zB die Offline Ortssuche. Wer dieses Feature braucht kann, wie bisher von vielen Nutzern, die entsprechende Karte im LocusShop kaufen und die enthaltene POI-Datenbank mit der OAM-Karten nutzen.

Eine VideoAnleitung folgt sobald die noch vorhandenen Fehler ausgemerzt sind.

 

Da Locus seit 3.38 mit den V4 Karten eine sehr gute Mapsforge Unterstützung aufweist, und auch nicht mehr eine spezielle Dateistruktur verlangt, ist eine eigene Locus Spezialversion der Kartenstil Dateien nicht mehr nötig.

Die für die ausgelaufenen V3-Karten notwendige Elevate LE Versionen stehen noch separat als Legacy Version auf der Elevate Seite zur Verfügung.

Doppeltes Elements: Durch die neue, aufgeräumtere Dateistruktur bleibt leider bei einer Schnellinstallation die alte Elementsdatei übrig, und kann deshalb bei der Kartenstilwahl zweimal auftauchen.

Dies lässt sich auf verschiedene Weise beheben:

  • Am einfachsten (bei Installationen ab dem 3.10.): auf das alte Elements-Icon mit der schwarzen Sonne lange klicken, und löschen auswählen , siehe Screenshot unten
  • Bei Installationen zwischen 30.9. und 2.10.: beide Elements Installationen durch zweimal lange Klicks auf die jeweilige Symbole löschen, noch einmal per Schnellinstallation Elevate installieren
  • Mittels Dateimanager im Verzeichnis „/Locus/mapsVector/_themes/“ auf der internen SD-Karte (oder was sonst als Theme-Verzeichnis festgelegt ist) die entsprechenden Dateien löschen; am besten alles mit „ele“ im Namen außer dem Ordner „Elevate“; falls dabei zu viel gelöscht wird, einfach wieder neu installieren

Vorweg: Für die meisten Nutzer ändert sich absolut nichts, die überwiegende Mehrheit verwendet bereits seit längeren die Multiligualen Karten, alle Themes von Dritt-Autoren sind angepasst und auch Locus hat nun auf die modernisierte Renderengine umgestellt.

Wie bereits seit längeren angekündigt stellen wir nun entgültig auf die neuen Mehrsprachigen Karten um. Diese gibt es nun seit 2015/16 und ich denke das 3 Jahre ein ausreichender Zeitraum sind sich von alten Spezifikationen zu verabschieden und dringend benötigte Resourcen für neue Entwicklungen frei zu machen.

Denn: Die Entwicklung der Mapsforge Vektor-Bibliothek schreitet laufend voran und wir möchten Euch die Vorteile und neuen Features nicht vorenthalten. Wir arbeiten seit 2 Monaten an einer neuen, vor allen im Bereich der Rad.- MTB.- und Wanderrouten erweiterten und modernisierten Version der OpenAndroMaps.

Dazu ist es eben nötig alten Balast abzuwerfen.

Die 270 V3 Karten werden nun in den nächsten 3 Wochen noch einmal auf Stand gebracht und sind bis Jänner 2020 zum reinen Download verfügbar.
Die Download-Seiten werden natürlich auch entsprechend angepasst wobei für’s Erste der separate Download-Button für die POIs erhalten bleibt – wiewohl die POIs in den ZIP-Archiven der Karten mit enthalten sind.

EndOfLife V3-Karten

 

Schöne Herbst-Touren wünscht Euch

Das Team von OpenAndroMaps

Nach längerer Zeit gibt es mal wieder ein Elevate Update. Mit Elevate 4.3 gibt es neue optionale Overlays: im Stadt Kartenstil lassen sich Nebenwege wie Pfade und Forststraßen abschalten, so dass dieser übersichtlicher und den Wünschen mancher nach besserer Darstellung für Auto/Motorrad entgegenkommt. Außerdem lassen sich in Wandern bzw. Radfahren/MTB jetzt die Pfade und Forststraßen hervorheben, auf denen die Nutzung zu Fuß/mit dem Rad ausdrücklich erlaubt ist – wichtig in manchen Ländern, wo die Nutzung erst einmal nicht erlaubt ist. Des weiteren werden Reitwege jetzt wie Fußwege/Radwege dargestellt, wenn die Nutzung entsprechend erlaubt ist. Auch werden jetzt in „Radfahren“ auch Wege gesondert angezeigt, die zwar fürs Radfahren geeignet, aber ggf. zu steil/rau sind. Hinzu kommen noch einige kleinere Änderungen.

Außerdem ist Elevate 4 seit einiger Zeit auch kommerziell nutzbar, jedoch darf es dazu nicht verändert werden. Dazu gibt es eine entsprechende zusätzliche Lizenz. Dies hat sich aus der Entwicklung ergeben, dass Elevate die Andromaps Kartenstile als Standard für die OpenAndroMaps abgelöst hat, und nicht mehr nur ein erweiterter exklusiv hier erhältlicher Stil ist.

Und zu guter Letzt wurde die Entwicklung von Elevate 2, wie bereits im Forum angekündigt, eingestellt. Mittlerweile unterstützen die meisten Apps, wie zuletzt auch c:geo, Mapsforge Rendertheme V4 oder höher mit Kartenstilmenüs, weshalb die parallele Pflege nicht mehr viel Sinn macht.

Die OpenAndroMaps werden Mitte 2019 komplett auf die mehrsprachigen Mapsforge „V4“ Karten umstellen.
Diese Karten gibt es nun seit 2 Jahren wobei OAM beide Versionen, also die alten V3 und die neuen V4 Karten parallel angeboten hat.
Die war, trotz enormen Aufwand, leider notwendig da die APP-Programmierer die neuen V4 Karten nur sehr zögerlich implementiert haben.
Löbliche Ausnahmen: ORUXMAPS und LOCUS

Für ORUX ist der Link zum direkten installieren der Karten auf Android seit langen verfügbar,
der Link für die Direktinstallation in LOCUS wird jetzt zusätzlich angeboten.

Bitte verwendet in Zukunft die V4-Karten in Locus, der einzige Nachteil ist das der automatische Kartenwechsel nicht funktioniert – was bei den guten Kartenüberdeckungen der OAM kein wirklicher Nachteil ist.

Locus DirectInstall V4 Maps

Für die Programmierer von APPs: OpenAndroMaps wird die V3 Karten ab Mitte 2019 nicht mehr updaten – bitte stellt auf die V4-KartenLibrary um.