Elevate

Downloads:

Aktuelle Versionen:
4.1.5, 11.03.17 (Changelog)
2.7.4, 11.03.17 (Changelog)
letzte Aktualisierung der Legende: 11.03.17

Benachrichtigungen über neue Versionen: im Forum dieses Thema abonnieren.

Spenden: Die Elevate Kartenstil Familie ist exklusiv auf openandromaps.org erhältlich um dieses Projekt zu unterstützen.
Deshalb bitte ich bei Gefallen an meiner Kartenstile darum mittels des Buttons rechts zu spenden um etwas den laufenden Kosten von Openandromaps beizutragen!

Kartenlegende als PDF

Elevate 4

Stark weiterentwickelte Version und empfohlener Kartenstil für die OpenAndroMaps,
nur kompatibel mit aktuellen Versionen von OruxMaps, Cruiser, Atlas, Locus, BackCountry Navigator
und anderen Apps mit mapsforge 0.5 Unterstützung. Wenn Elevate 4 nicht funktioniert bitte Elevate 2 probieren.

Schnellinstallation unter Android
(empfohlen)
Manueller Download
(fortgeschritten)
OruxMaps
Locus
BackCountry Navigator
BikeComputer
Normale Version
Nur für Locus

Der Locus Download enthält zwei Versionen: die normale Version für Locus, die nur angezeigt wird wenn mehrsprachige/V4 Karten benutzt werden. Und die "LE" (Locus Edition), die eine automatische Konvertierung ist und für normale V3 Karten benutzt wird. Da Locus nicht alle mapsforge 0.5 Fähigkeiten unterstützt sind Abweichungen bei V3 Karten möglich.

Installation & Benutzung von Elevate 4

Elevate 2

Legacy version, d.h. sie wird nur noch wenig gepflegt und ist nur erhältlich um die Kompatibilität mit allen Apps die mapsforge nur bis 0.3/0.4 unterstützen zu gewährleisten, z.B.
Cachebox, c:geo, Locus bis 3.9.0, OruxMaps bis 6.0.10 etc.

Elevate 2 Downloads & Infos

Karstenstil Größe
Pixeldichte des Displays
Download
Elevate 2
ca. 240dpi
Normale Version (Mapsforge 0.3)
OruxMaps 6.0 (Mapsforge ab 0.4)
Nur für Locus
Elevate 2 L
ca. 320dpi
Normale Version (Mapsforge 0.3)
OruxMaps 6.0 (Mapsforge ab 0.4)
Nur für Locus
Elevate 2 XL
ca. 480dpi
Normale Version (Mapsforge 0.3)
OruxMaps 6.0 (Mapsforge ab 0.4)
Nur für Locus

Installation & Benutzung Elevate 2

Zur Legende gibt es u.a. folgende Abweichungen bei Elevate 2:

Varianten: Für die Kartenstile Wandern, Stadt und Radfahren gibt es eigene Theme-Varianten namens Elevate_Hiking, Elegant_City und Elevelo_Cycling. Für diese gilt, so weit es mit mapsforge 0.3 möglich ist, das entsprechende zu den unten beschriebenen Kartenstilen. Overlays wie schaltbare Symbole oder stark betonte Wander-/Fahrradrouten und das Öffentliche Verkehrs Netzwerk sind nicht möglich, ebenso Wanderwegzeichen. Darüber hinaus werden sehr aufwendige Neuerungen nicht mehr übertragen.
Bei Elements_Backcountry gilt folgendes: Hier sind alle Elemente von Elevate und Elevelo (außer MTB Schwierigkeitsgrade) enthalten, also Wanderrouten und Fahrradrouten wie auch die stark betonten Fußwege und Pfade in einer Karte, und der Kartenstil zeigt alles baldmöglichst an. Deshalb sind auch die farbigen Punkte bei niedrigen Zoom Leveln nicht notwendig. Wenn Rad- und Wanderrouten auf einem Weg liegen, erscheint die Radroute gestrichelt über der Wanderroute, so dass beide erkennbar sind.

Routenfarben: Für die Routen werden andere Farben verwendet, und sie sehen auch etwas anders aus.
Wandern: Internationale und nationale Wanderrouten sind magenta. Regionale Wanderrouten sind grün. Lokale und sonstige Wanderrouten sind gelb.
Radfahren: Internationale und nationale Fahrradrouten sind violett. Regionale Fahrradrouten sind rot. Lokale Fahrradrouten sind türkis. Mountainbike Routen sind grün-gelb.


Varianten:

Es sind jeweils zwei verschiedene Varianten der Kartenstile im Download enthalten:

Elevate

Elevate wurde von mir zum Wandern in den Alpen entwickelt. Es beruhte zunächst auf dem Standard Rad- und Wanderkartenstil von Openandromaps, wurde aber seitdem komplett überarbeitet. Mit der Zeit habe ich, insbesondere auf Wunsch anderer User, zusätzliche Varianten mit anderen Zwecken hinzugefügt.

Alles soll, so weit es mit den Möglichkeiten von Mapsforge geht, möglichst ohne Legende selbst erklärend sein. Deshalb habe ich mich an der Darstellung auf Papierkarten und Wegschildern in deutschen und österreichischen Gebieten orientiert. Einheitliche Symbole und Farben werden benutzt. Bei höheren Zoom-Stufen werden Namen von Einrichtungen und Gebieten angezeigt. Es sollen möglichst alle für das Wandern und Reisen relevante Dinge angezeigt werden, ohne zu stark in den Vordergrund zu treten oder sich - z.B. bei großen Symbolen oder Beschriftungen - gegenseitig zu verdrängen, deshalb tauchen manche Symbole und Beschriftungen erst recht spät auf.

Mit Elevate 3 wurden Overlays eingeführt, wodurch einzelne Elemente an- und ausgeschaltet werden können. Diese können, ebenso wie die Kartenstile, direkt in der App gewählt werden.
Elevate wurde mit OruxMaps und Mapsforge 0.5.1 entwickelt und getestet. Da Locus eine eigene Mapsforge Erweiterung verwendet ist dort die selbe Funktionalität nicht immer gegeben.

Elements

Elements ist eine Abwandlung von Elevate und ist besonders für spärlich bewohnte/kartografierte Gebiete oder Länder, also in erster Linie Hinterland, geeignet.
Elements enthält die selben Kartenstile und Details wie Elevate. Nur werden alle Inhalte, sobald sie in der Karte enthalten sind, dargestellt. Deshalb sind hier die farbigen Punkte bei niedrigen Zoom Leveln nicht notwendig.
In dicht kartografierten Gegenden ist diese Variante nicht empfohlen, dort ist sie langsam und unübersichtlich.
In Elevate 4 kann Elements dabei helfen, bestimmte Dinge in der Karte zu suchen - einfach nur denjenigen Overlay aktivieren, den man sehen will (z.B. "Einrichtungen" wenn man Trinkwasser sucht) und die anderen nicht, und schon werden alle entsprechenden Symbole möglichst bald dargestellt.


Kartenstile:

Elevate und Elements enthalten unterschiedliche Kartenstile, die innerhalb der App ausgewählt werden können (wie das geht hängt von der App ab). Je nach Kartenstil werden bestimmte Symbole und Beschriftungen früher, später oder gar nicht angezeigt. Jeder Kartenstil hat eine andere Standard Vorauswahl, die angezeigt wird, und für jeden Kartenstil sind andere Einstellungen möglich.

Wandern

Schwerpunkt ist gute Übersicht über alle für das Bergwandern relevanten Merkmale und die Erkennbarkeit von Pfaden und Wegen, und auch deren Schwierigkeit bzw. Beschaffenheit (oder ob es dazu auch keine Informationen gibt). Radwege, die für Fußgänger erlaubt sind, werden ähnlich wie Fußwege dargestellt. Da "Wandern" die Grundlage für die anderen Varianten sind Eigenschaften wie die Darstellung von Landschaftsmerkmalen in diesen ebenso enthalten.

Stadt

Das ist eine Light-Version, die besonders für Städte geeignet ist, z.B. für Sightseeing oder im Alltag.
Hier sind weder Wander- noch Radrouten enthalten. Die bei "Wandern" stark betonten Fußwege und Pfade sind dezent und nicht mit Schwierigkeit und Sichtbarkeit gekennzeichnet. Radwege, die für Fußgänger erlaubt sind, werden ähnlich wie Fußwege dargestellt.
Außerdem fehlen, zur besseren Übersichtlichkeit, bei niedrigen Zoom Leveln die Landschafts- und Schutzgebietsnamen und farbigen Punkte; somit ist dieses Variante am besten zum finden von Ortsnamen geeignet.
Ein Öffentliches-Verkehr-Netzwerk kann über der Karte eingeblendet werden.

Radfahren

Da dies eine Version zum Radfahren ist werden statt Wanderrouten Radrouten kräftig angezeigt. Die bei "Wandern" stark betonten Fußwege und Pfade sind schlanker und nicht mit Schwierigkeit und Sichtbarkeit gekennzeichnet. Radwege werden stark betont hervorgehoben und die Eigenschaften von Oberflächen, falls in den Kartendaten enthalten, angezeigt. Wegen, auf denen Radfahren verboten ist, sind mit türkisen Kreuzen markiert.

Mountainbike

Aufbauend auf "Radfahren" zeigt dieser Kartenstil auf Forststraßen und Pfaden MTB Schwierigkeitsgrade, die Sichtbarkeit von Pfaden und MTB-Routen.


Legende:


Beschriftungen

- Dunkelblau sind Ortschaften. Für die beste Übersicht an Ortsnamen bei Elevate 2 (gilt auch für Locus bei Elevate 4) empfehle ich Zoom 12/13, da die Symbole ab Zoom 14 und größer mit Ortsnamen kollidieren können.
- Schwarz sind Gipfel.
- Rot sind Berghütten.
- Grau, Dunkelgrün und Braun sind Landschaftsnamen.
- Grün mit weißem Rand sind Naturschutzgebiete.
Weitere Beschriftungen entsprechen den Farben der zugeordneten Symbole.

Symbole

Die Symbole sind hoffentlich selbst erklärend, die meisten stammen von hier. Ein Blick in den ele_res Ordner auf die Namen der Symboldateien hilft ggf. bei Unklarheiten (zum Betrachten der SVG Dateien unter Windows hilft diese Erweiterung).
Die Farben dazu sind:
- Hellblau für Transport und Unterkunft
- Braun für Essen, Annehmlichkeiten und Tourismus
- Grau/Schwarz für kleine (natürliche) Details und von Menschenhand geschaffenes
- Pink für Gesundheitswesen
- Violett für Geschäfte
- Grün für Sport und Bildung

Die meisten Symbole tauchen erst bei Zoom 14 (OruxMaps: 15) oder größer auf, ein paar wichtige werden vorher schon mit farbigen Punkten markiert:
(Wandern/Radfahren)
Rot Berghütte
Grün Campingplatz
Pink Krankenhaus

Öffentlicher Verkehr Haltestellen
Haltestellen des Öffentlichen Verkehrs werden mit farbigen Punkten markiert:
s_pt_bus.png, 343BBushaltestelle (groß: Busbahnhof)
s_pt_tram.png, 443BStraßenbahn
s_pt_subway.png, 558BU-Bahn
s_pt_rail.png, 555BEisenbahn
s_pt_ferry.png, 564BFähre

Wanderwege

(Wandern)

Die Schwierigkeitseinteilung ist angelehnt an die SAC-Wanderskala, die Farbgebung entspricht jedoch der in den Ostalpen meistens verwendeten.
Zusätzlich wird die Erkennbarkeit der Wege (sofern in den Daten enthalten) dadurch wie die Wege gestrichelt sind dargestellt.

Wandern T1 Gelb - Wandern: flach oder leicht geneigt, keine Absturzgefahr, T1 nach SAC;
am Beispiel ohne Information zur Erkennbarkeit dargestellt
Bergwandern T2 Blau - Bergwandern: teilweise steil, Absturzgefahr möglich, T2 nach SAC;
am Beispiel ist hervorragende und gute Erkennbarkeit dargestellt
anspruchsvolles Bergwandern T3 Rot - anspruchsvolles Bergwandern: nicht immer sichtbar, ggf. Sicherung, evtl. Hände nötig, teilweise ausgesetzt mit Absturzgefahr, T3 nach SAC;
am Beispiel ist mittlere Erkennbarkeit dargestellt
Alpinwandern T4
anspruchsvolles Alpinwandern T5
schwieriges Alpinwandern T6
Schwarz - (Anspruchsvolles/Schwieriges) Alpinwandern/ggf. Klettersteig: weglos, sehr ausgesetzt, klettern, Gletscher etc., T4-T6 nach SAC;
nur mit entsprechender Erfahrung, vorher über die Route informieren;
am Beispiel ist schlechte, fast keine bis gar keine Erkennbarkeit dargestellt;
zusätzlich werden T5 Wege gestrichelt dargestellt, T6 wird durch zwei dünne gestrichelte parallele Linien dargestellt
Path Braun - unbefestigter Pfad/Fußweg (oder Pfad ohne Oberflächeninformation) ohne Schwierigkeitsangabe
Footway Grau - befestigter Pfad/Fußweg (oder Fußweg ohne Oberflächeninformation) ohne Schwierigkeitsangabe, auf dem oberen ist auch Radfahren erlaubt

Sicherungen auf Wanderwegen

Auf einigen Wegen gibt es befestigte Sicherungen die in den Karten enthalten sind:

Seil Ein Seil oder eine Kette um sich festzuhalten; hier markieren die grauen Punkte die Länge des abgesicherten Bereichs.
Sprossen Sprossen oder Trittstifte
Leiter Eine Leiter

Zusätzlich können Klettersteige mit diesem Symbol gekennzeichnet sein: Via Ferrata

Wanderrouten

(Wandern)

Wanderrouten werden ab Zoomstufe 14 (OruxMaps: 15) unterhalb der Wege und Pfade dargestellt, bis Stufe 13 (OruxMaps: 14) transparent darüber.
Internationale Wanderrouten sind blau.
Nationale Wanderrouten sind rot.
Regionale Wanderrouten sind grün.
Lokale und sonstige Wanderrouten sind gelb.
Wegzeichen können eingeblendet werden; in niedrigen Zoomstufen werden nur kleine Symbole mit der Hintergrundfarbe angezeigt.

hknetwork.png, 36kB Hier im Beispiel sind eine internationale Wanderroute namens VAA49 in blau mit violettem Symbol und eine regionale Wanderroute in grün mit rotem Symbol und der Nummer 211 zu sehen.

Fahrradrouten

(Radfahren/Mountainbike)

Fahrradrouten werden ab Zoomstufe 14 (OruxMaps: 15) unterhalb der Straßen dargestellt, bis Stufe 13 (OruxMaps: 14) transparent darüber.
Internationale Fahrradrouten sind blau
Nationale Fahrradrouten sind rot
Regionale Fahrradrouten sind violett
Lokale Fahrradrouten sind türkis
Mountainbike Routen sind grün-gelb

cycle_network.png Hier im Beispiel ist eine regionale Fahrradroute die von Südwest nach Nordost geht, neben einer nationalen in rot und einer lokalen in türkis.

Mountainbike Schwierigkeitsgrade

(Mountainbike)

Die Moutainbike Schwierigkeitsgrade werden nach der MTB Scale angezeigt, alle Details dort.
Zusätzlich wird die Erkennbarkeit der Wege (sofern in den Daten enthalten) dadurch wie die Wege gestrichelt sind dargestellt.

S0 S0: Blaue Balken auf Wegen heißt kein besonderes fahrtechnisches Können nötig. Hier im Beispiel die Darstellung auf Forstwegen.
S1 S1: Blau-rote Balken auf Wegen heißt fahrtechnische Grundkenntnisse nötig, Hindernisse können überrollt werden;
am Beispiel ohne Information zur Erkennbarkeit dargestellt
S2 S2: Rote Balken auf Wegen heißt fortgeschrittene Fahrtechnik nötig;
am Beispiel ist hervorragende Erkennbarkeit dargestellt
S3 S3: Rot-schwarze Balken auf Wegen heißt sehr gute Bike-Beherrschung nötig
am Beispiel ist gute bis mittlere Erkennbarkeit dargestellt
S4 S4: Schwarze Balken auf Wegen heißt perfekte Bike-Beherrschung mit Trial-Techniken nötig;
am Beispiel ist schlechte, fast keine bis gar keine Erkennbarkeit dargestellt
S5/S6 S5/S6: Mehrere dünne schwarze Balken auf Wegen heißt exzellente Beherrschung spezieller Trial-Techniken nötig oder fast komplett unpassierbar;
am Beispiel ohne Information zur Erkennbarkeit dargestellt

MTB Scale uphill wird durch Querbalken unter den Wegen dargestellt:

0 0: Blaue Balken: 15% Steigung max.
1 1: Blau-rote Balken: 20% Steigung max.
2 2: Rote Balken: 25% Steigung max.
3 3: Rot-schwarze Balken: 30% Steigung max.
4 4: Schwarze Balken: 40% Steigung max.
5 5: Zwei dünne schwarze Balken: bergauf fahren nicht möglich.

Forstwege

Forst-, Wald- und Wirtschaftswege werden in Openstreetmap nach Beschaffenheit unterschieden:

Track1 Befestigter Weg - Asphalt, Beton oder Pflastersteine
Track2 Befestigter Weg - Schotter
Track3 Unbefestigter Weg
Track4 Leicht bewachsener Weg
Track5 Stark bewachsener Weg
Track Weg ohne Beschaffenheitsangabe
Bridleway Reitweg

Radwege und Straßenoberfläche

Falls kein Teer oder eine andere ebene harte Oberfläche auf normalen Straßen (nicht bei Feldwegen/Pfaden) und Radwegen (unter Radfahren/Mountainbike) vorhanden ist, wird das Merkmal "surface", soweit vorhanden, so dargestellt:

cycleway

Radwege haben einen blauen Rand. Dieser sagt nur aus, dass hier Radfahren erlaubt ist, aber nichts über den Zustand/die Oberfläche des Weges.

Das Bild zeigt einen betonten Radweg im Radfahren Kartenstil ohne Oberflächeninformation; auf dem Fußweg oben rechts ist Radfahren verboten.

cycleway_paved befestigt/Asphalt
surface_rough_paved Kopfsteinpflaster o.ä.
surface_compacted Befestigte, ungeteerte Straße
surface_gravel Loser Schotter o.ä.
surface_raw Natürlicher Untergrund

Beschränkungen

Es werden in erster Linie allgemeingültige Zugangsbeschränkungen angezeigt. In "Wandern" nur, soweit diese auch für Fußgänger gelten, in "Radfahren"/"Mountainbike" nur, soweit diese auch für Radfahrer gelten.

destination Anlieger frei - Benutzung nur erlaubt, wenn das Ziel an diesem Weg liegt
private Privatweg - Benutzung nach individueller Erlaubnis.
no Kein öffentlicher Zugang - Benutzung nicht erlaubt.
no_cycling Radfahren verboten (wird nur in "Radfahren"/"Mountainbike" angezeigt).
Mautstraße für Fahrzeuge kostenpflichtige Mautstraße, gekennzeichnet durch rote Punkte
Genehmigung nur mit (teilweise kostenpflichtiger) Genehmigung betretbar, gekennzeichnet durch grüne Punkte

Wintersport

Um Kollisionen oder auch unschöne Gebiete zu vermeiden sind Ski- und Rodelstrecken dezent markiert:

Skipiste Skipiste (mit Wanderpfad)
Rodel Rodelstrecke (auf Weg)
Langlauf Langlauf Loipen

Landschaft

Fell Fjell/Bergwiese
Heath Heide/Zwergsträucher
Marsh Feuchtgebiet/Moor
Rock Fels
Scree Schutthalden, Geröll
Scrub Gestrüpp, z.B. Latschen
Mischwald Mischwald
Nadelwald Nadelwald
Laubwald Laubwald
Glacier Gletscher
Grass Wiese, Gras
Farmland landwirtschaftliche Fläche
Obstanbau Obstanbau
Weinanbau Weinanbau
Water Gewässer
intermittent Intermittierende Gewässer (manchmal Wasser, manchmal trocken)
Military Militär
Protected Area Naturschutzgebiet
Cliff Klippen, Felswand
Ridge Bergrücken, Grat
Mountain pass Bergpass, Sattel
Tree Prominenter Baum
Spring Quelle

Lizenz:

Elevate, Elegant, Elements & Elevelo von Tobias Kühn

Diese Kartenstile stehen unter einer Creative Commons Lizenz: Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Für die Weiterverwendung und die Lizenzen genutzter Resourcen bitte licenses.txt lesen.

Kontakt: http://www.eartrumpet.net/contact/

Fragen? – Ein wenig Hilfe wäre fein? – Vorschläge?

345 Antworten
« Ältere KommentareNeuere Kommentare »
  1. Georg says:

    Danke, dass nun sport=climbing dargestellt wird – das dürfte den Weg zu den Felsen vereinfachen :-) Funktionierte bei meinen Tests gut und zeigte auch gleich ein paar falsch getaggte Sachen auf. Übrigens gibt es auf http://openclimbingmap.bstegmaier.de/#12/49.7535/11.1688 eine Online-Karte speziell zum Thema Klettern – vielleicht wird die ja auch um Klettersteige ergänzt :)

  2. Tobias
    Tobias says:

    Neues Update:
    – changed file/folder names so that it’s easier to guess the use of the theme (added hiking/cycling/city/backcountry)
    – added sport=climbing, seperate symbol for emergency=phone, circles to hiking/cycling nodes
    – made surface coloring more visible
    – reduced generator:source to the more visible ones

  3. Ivo says:

    Ich war in den Alpen wandern und fand es sehr verwirrend das Wanderwege Blau – Bergwandern dargestellt sind. Ich dachte zuerst es handelt sich um einen Gebirgsbach. Könnte man nicht die optische Unterscheidung deutlicher machen? Für Wanderwege gepunktete oder gestrichelte Linie? Oder eine doch nicht ganz so blaue Farbe?

    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo Ivo,

      Die Unterscheidung durchgehend/gestichelt (in diversen Abstufungen) gibt es schon und es bezeichnit die visibility des Weges.
      Wobei es sehr – gerade bei Blautönen – auf das Display ankommt.
      Bei manchen ist der Unterschied besser bei manchen schlechter zu sehen.

      Lassen wir das mal so….

      Beste Grüsse, Christian

    • Tobias
      Tobias says:

      Hallo Ivo,
      als Ergänzung noch zu Christian:
      – Blau wird in den Ostalpen (ähnlich wie bei Skipisten) für leichte/normale Bergwege verwendet, deshalb die analoge Tongebung; eine andere Farbe macht da wenig Sinn
      – Die Wanderwege sind dunkler und dicker als Bäche, ich da bisher auch keine Rückmeldung zur Verwechslungsgefahr
      Von daher bleibt das so…
      Viele Grüße,
      Tobias

  4. Rusty says:

    Hallo Tobias,

    vielen Dank für die ganze Arbeit hier.

    Seit ich mich von Garmin und seinen Outdoor-Geräten getrennt habe und nun OSM-Karten auf dem Smartphone nutze, frage ich mich immer wieder, ob es nicht möglich ist, die Infos zu den Kartenelementen (wie sie hier in der Kartenlegende aufgeführt sind), direkt in der Karte aufzurufen. Und zwar mittels Fingertip auf das jeweilige Element (z.B. Mischwald oder Nadelwald, Staatsgrenze oder Stromleitung). Das fand ich bei Garmin immer sehr praktisch.

    Ebenfalls vermisse ich immer wieder die genauen Bezeichnungen von z.B. Tankstellen oder Hütten und Krankenhäusern. In aller Regel bekommt man nur z.B. ein Krankenhaussymbol angezeigt oder den Namen einer Berghütte, wenn man ganz nah ranzoomt. Bei Garmin ist es so, das man jederzeit alles möglichen Symbole, Objekte oder Elemente per Fingertip anklicken kann und dann jede Menge Infos erhält. Z.B. Name der Berghütte (auch Telefonnummern dazu) oder den Namen eines Sees und ob es sich um einen Fernradweg (mit Nummer und Bezeichnung) oder um einen Forstweg handelt.

    Warum gibt es das bei OSM nicht? Ich nutze Locus und habe schon in dessen Forum gefragt, aber keine richtige Antwort darauf bekommen. Locus versucht momentan POI einzufügen. Jedoch läuft das überhaupt nicht performant und brauchbar. Müsste das nicht eher alles generell in den OSM-Karten hinterlegt sein?

    Schon mal vielen Dank für “EURE” Antworten.

    Rusty

    • Tobias says:

      Hallo Rusty,

      bei mapsforge Karten, die hier verwendet werden, geht das leider nicht. Mit diesen kann man nicht interagieren und viele Informationen wie Öffnungszeiten sind gar nicht hinterlegt. Sie sind auf kleine Größe und Geschwindigkeit der Darstellung optimiert, nicht auf möglichst viel Funktion.

      Bei meinen Themes wird nicht nur bei Berghütten, sondern fast allen Symbolen bei hohen Zooms der Name angezeigt. Bei wichtigen wie Berghütten eher, bei unwichtigeren erst ab Zoom 18. Das ganze deswegen weil Beschriftungen und Symbole sich verdrängen können, deshalb zeige ich lieber nur die wichtigen Sachen bei niedrigen Zooms an.

      So etwas was Du suchst gibt es bei OSM Apps am ehesten noch bei OSMAnd, da kann man sich bestimmte (oder alle) POI einblenden lassen, die dann auch per Fingerzeig zusätzliche Informationen darstellen. Dafür ist da die Kartendarstellung und die Taugklichkeit für Outdooraktivitäten für mich weniger gelungen…

      Viele Grüße,
      Tobias

  5. Jan says:

    Mal eine dumme Frage von einem begeisterten Einsteiger in die ganze Kartenthematik. Kann man die Icons in den Themes nicht als svg hinterlegen? Das müsste doch irrsinnig Platz sparen und wäre zu dem stufenlos skalierbar.

    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo,

      Die Frage ist berechtigt, die Antwort einfach:
      Der kleinste gemeinsame Nenner = Mapsforge V3 kennt keine SVGs.
      Lediglich die modifizierte Version von Locus und die neue V4, die aber noch wenig verbreitet ist, kennt SVGs.

      Beste Grüsse, Christian

    • Tobias says:

      Der einzige Vorteil von SVGs ist die Skalierbarkeit, Platz brauchen sie mehr (Alles Symbole: 732kb zu 369kb, letzteres PNGs von Elevate_XL, ist aber vernachlässigbar), Transparenzen werden derzeit auch von V4 und V5 nicht unterstützt, und auch der “Glow”-Effekt um die Ränder ist nicht möglich. Noch dazu müssen sie erst einmal gerendert werden, was bei jedem Symbol, bei dem das noch nicht passiert ist, die Kartendarstellung verlangsamt.

      Es gibt auch eine Testversion mit SVGs hier:
      http://www.openandromaps.org/wp-content/users/tobias/beta/Elevate_svg.zip

      Funktioniert z.B. mit der aktuellen Oruxmaps Beta.

      Viele Grüße,
      Tobias

  6. Thomas says:

    Hallo Tobias,
    ich bin immer noch total begeistert von Euren Karten und themes!
    Ein paar Anmerkungen:
    1. Zäune: In meiner Gegend (Schönbuch) haben wir hier viele Wildgatter. Die Linien sind in den Themes so schmal, dass ich sie mit dem Auge nicht erkennen kann. Ich habe die Breite bei mir auf 0,28 erhöht.
    2. Solar: Diese info ist für mich unterwegs nicht sehr wichtig. Die markierten Solaranlagen nehmen in OSM kräftig zu (was ja toll ist), aber sie wirken inflationär. siehe Tübingen. Ich habe die Symbole bei mir rausgenommen.
    3. Ich wäre immer noch an Grillstellen interessiert (kids love it :-). Für unterwesg nützlicher als Solaranlagen. Wenn die in die Map Daten rein kommen könnten, wäre es klasse (Christian). Ins Theme würde ich sie dann wohl selber einfügen können. Knifflig ist, sich zu überlegen, wie sie sinnvoll dargestellt würden, da Picknickplätze ja schon eingezeichnet sind. Und die Grillstellen sind ja quasi eine Untermenge von Picknickplätzen (oder evtl auch Schutzhütte. Also spezielle Picknickplätze.

    Nur so ein paar Ideen
    Grüsse
    Thomas

    • Tobias says:

      Hallo Thomas,
      danke für die Hinweise.

      Wie so oft sind je nach Gerät und Nutzungsweise die Erkennbarkeit unterschiedlich, bei mir sind die Zäune erkennbar, aber absichtlich dünn um sie deutlich von Wegen etc. abzuheben, und ich hatte bis jetzt da auch wenig Nutzen gehabt. Zum Glück kannst Du da ja selbst anpassen!

      Solaranlagen – wird da inzwischen jedes Dach als Kraftwerk verkauft? Ist bei mir in der Gegend noch nicht so, ich bin auch nicht so der Freund der Kraftwerke in der Karte, andere finden sie für die Orientierung interessant. Werde das mal im Auge behalten, so wie die Bäume auch irgendwann aus dem Ruder gelaufen sind…

      Wegen den Grillstellen muss ja erst einmal Christian ran, ob ich sie dann in meine Themes packe – mal sehen.

      Viele Grüße,
      Tobias

      • Christian (Hedaja) says:

        Zum Thema Solar: das neue Energy taggin Schema macht jetzt bessere unterscheidungen Zwischen einem Solarkraftwerk (Freiflächenanlage) und einem Solarkollektor auf dem Dach. Während früher alles beides power=generator war, steht das heute nurnoch für die eigentlichen Solarpanels. Kraftwerke werden nun mit power=plant getaggt. Es dauert natürlich noch bis das neue Schema richtig adabtiert wurde. Ich halte es somit sinvoll für Solar nicht generator sonder plant auszuwerten. (https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:power)

        Bäume: bei Bäumen gibt es den tag denotation=landmark für wichtige Bäume, die in einer Wander/Orientierungskarte ihren Wert haben. (https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:natural%3Dtree)

        Mfg
        Christian (Hedaja)

        • Tobias says:

          Hallo Christian,
          danke für den Hinweis. Das Problem bei Kraftwerken etc. ist: nur generator:source unterscheidet, welche Art von Kraftwerk es ist, und die sind meistens auch bei power=plant an den nodes/ways zu power=generator gekoppelt, plant meist am Gelände außen rum.

          Ich werde wohl generator:source=solar ganz aus dem Theme zu werfen. Die ganzen Kraftwerke wurden damals so weit ich mich erinnere nur aufgenommen, da sie als weithin sichtbare Orientierungsmerkmale dienen können. Das trifft nun auf Windräder oder Kühltürme zu, flache Solaranlagen weniger.

          Die Bäume werden mittels tagtransform gefiltert, es sind nur solche enthalten, die entweder denotation=landmark, denotation=natural_monument oder einen Namen haben.

          Viele Grüße,
          Tobias

  7. Georg says:

    Hallo Tobias,

    Danke für das Theme, in Kombination mit Hillshading sieht es nicht nur schick aus, sondern ist im Gelände sehr nützlich :-)

    Meine Tourpartnerin fragte, wieso die Wanderwege in der Karte eigentlich mit anderen Farben markiert sind als im Gelände – gerade bei blau fand sie das kritisch, weil in der Karte blau einfach und aber gemäß Normen (siehe http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:sac_scale und http://de.wikipedia.org/wiki/SAC-Wanderskala) besonders schwierig bedeutet. Es sei doch viel konsistenter, wenn Wege in der Karte genauso wie im gelände markiert wären, also einfach=gelb, mittel=gelb-rot, schwer weiß-blau. Fand ich ne gute Frage ;) Was meinst Du dazu?

    Du stellst ja auch Via Ferrata dar. Aufgrund welcher OSM Tags weißt Du, dass es ein Klettersteig ist? highway=via_ferrata ? Dann würde ich mal gucken, ob die mir bekannten Klettersteige auf dieses Tagging prüfen.

    Viele Grüße, Georg

    • Tobias says:

      Hallo Georg,
      Das ist eine gute Frage, aber nicht in den Deutschen und den meisten Österreichischen Alpen in denen ich meisten unterwegs bin. OSM verwendet aber überall die SAC Skala. Wie in der Legende steht:
      “Die Schwierigkeitseinteilung in Anlehnung an die SAC-Wanderskala, die Farbgebung entspricht jedoch der in den Ostalpen meistens verwendeten.”
      Hier waren die Leute irritiert wenn blau schwerer als rot ist.
      Klettersteige am besten mit den tags aus dem OSM proposal taggen, also auch mit highway=via_ferrata.
      Viele Grüße,
      Tobias

    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo,

      Das wurde hier schon einige male diskutiert.
      Leider ist das osmc:symbol ein Tag das extrem schwer auszuwerten ist und bei neuen symbolen muss die ganze logik wieder angepasst werden.
      Ausserdem geht das nur wenn man Vorder.- und Hintergrund transparent übereinander rendert – und das geht nur mit Locus (das hat eine weitgehend optimierte Implementation von Mapsforge).
      Somit wird es diese Symbole in absehbarer Zeit nicht in OAM geben.

      Lösung: Die Karten im InAppStore von Locus können das da sie auf die Locus/Mapsforge implementation optimiert sind und kosten auch nicht die Welt.

      Beste Grüsse, Christian

      • jusc says:

        Besteht denn ev. die Möglichkeit Wildcards in den Namen der Wanderwege zu verwenden? Ich habe z.B. das Symbol des Jakobsweges über eine Vielzahl von Wanderwegsnamen durch das | (oder) Symbol verknüpft und kann damit einen Teil der Jakobswege samt Symbol auch mit OAM-Karten darstellen.
        Leider heisst der Jakobsweg in verschiedenen Ländern und Regionen immer ein wenig anders. Meine Überlegung ist also z. B. etwa Jakobsweg|JHSJ|Jakobusweg|JLHP|Jakobusweg – Lüneburger Heide – Path 1|Jakobusweg – Lüneburg – Wilsede zu Jakob*|JHSJ|JLHP… abzukürzen.

        Bei den Refs wäre das ev. auch hilfreich.

        VG Jusc

        • admin_openandromaps
          admin_openandromaps says:

          Hallo Jürgen,

          Das Ganze ist ein Thema dem ich mich sicher mal widmen werde, wobei dabei ein Algorithmus ‘rauskommen muss der allgemein gültig ist.
          Denn einzelnen Taggings hinterher zu laufen ist unmöglich, genau wie es schwer ist Nebenefekten vorzubeugen (ist jeder wer der Jacob enthält wirklich ein Teil des Jakobsweges).
          Ich denke hier wäre ein wenig mehr an Komunikation und Koordination auf OSM Ebene gefragt um die die Refs wirklich
          a.) überhaupt zu taggen
          b.) konsistent zu halten
          Der Renderer kann auch keine Wunder wirken.

          Beste Grüsse, Christian

      • Christian (Hedaja) says:

        Danke für die Antwort. Hatte extra nochmal geschaut, ob ichs irgendwo in den Kommentaren finde, aber nix gesehen.
        Ich dachte mir schon, dass das recht kompliziert ist, da der Tag ja auch aus vielen Einzelelementen besteht.

        Mfg Christian

      • jusc says:

        Nochmal drüber nachgedacht.
        Eigentlich braucht das Symbol doch nicht ausgewertet werden.Einfach den kompletten Wert übernehmen. Das kann doch der Themeersteller machen.
        Im Prinzip muss auch keine Transparenz in den Symbolen genutzt werden, dann müßte man allerdings jedes Symbol einzeln erstellen.

        • admin_openandromaps
          admin_openandromaps says:

          .. und genau das ist IMO bestenfalls für die “Grossen Wege” machbar und kann nur über einheitliche REFS gehen.

  8. Tom says:

    Hallo Christian, hallo Tobias!

    Vielen Dank für eure tollen Karten und die ganze Arbeit, die ihr hier reinsteckt! Ich nutze eure Karten regelmässig zum Geocachen per OruxMaps.

    Ich hab ein paar Anmerkungen / Fragen, die sich in erster Linie um den Kartenstil drehen:
    – Ist es irgendwie möglich per Kartenstil bzw. mit einer bestimmten App die Karten mit 3-dimensionalen Höhenprofil wie bei http://hikebikemap.de/ darzustellen?

    – Für mich sind Bezeichnungen und Beschriftungen auf der Karte einen Tick zu klein – insbesondere bei hellen Sonnenlicht wo man das Display eh nicht so gut ablesen kann. Ich habe mal die “L” und die “XL” Version verglichen und mir wurden über 500 Unterschiede angezeigt.
    -> Wie kann ich die Schriftgrößen am besten / einfachsten ändern?
    -> Wird es irgendwann eine XXL Version von den Kartenstilen geben?

    Noch ein paar Fragen zu den Karten generell:
    – Kann man diese “map” files noch bearbeiten? Ist es möglich Ausschnitte davon zu wählen?
    – Kennt jemand eine gute Anleitung / einen guten Einstieg wie man selber Karten(-Ausschnitte) erstellen kann?

    Sorry, falls die ein oder andere Frage schon mal beantwortet wurde.

    Macht weiter so!

    Viele Grüße,
    Tom

    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Hallo Tom,

      Der Reihe nach:
      /’Höhenprofil*/, Ich nehme an Du meinst Hillshading, das geht in Locus Pro über .hgt-Datein (srtm oder viewfinderpanoramas)
      /*Schriftgrösse*/, Die kannst Du in fast jeder App für Vectorkarten einstellen (Mapsforge Schriftgrösse, in % oder Multiplikator), bedenke aber das eine zu grosse Schrift dazu führt das weniger Labels angezeigt werden da diese sich verdrängen.
      /*bearbeiten von map-files*/, geht nicht
      /*Kartenerstellung*/, Das ist eine ziemlich komplizierte Toolchain mit Eigenprogrammen garniert, einen Einstieg findes Du zB hier:
      https://code.google.com/p/mapsforge/wiki/GettingStartedMapWriter

      Beste Grüsse, Christian

      • MueTze says:

        Also die Höhendaten gehen auch mit Oruxmaps womit sich einen 3D Karte erstellen lässt was aber meiner Meinung nach nicht so der Bringer ist!
        Unter “Einstellungen -> Karte” kann man den Speicherort der DEM Daten (*.hgt) Dateien angeben und ein Stück da runter dann die 3D Einstellungen selber wie “Kamerahöhe, Skalierungsfaktor Höhe ……”
        Um eine 3D Karte darzustellen dann oben auf “Karte -> 3D Karte”

    • Tobias says:

      Hallo Tom,
      Christian hat das meiste schon beantwortet. Zu größeren Schriften: wenn die per App größer gestellt werden, kann es auch sein das Texte die unter Symbolen stehen (Höhenangaben) wegen der Kollision mit dem Symbol nicht mehr angezeigt werden.
      Eine XXL Version ist derzeit nicht geplant, die Unterschiede liegen ja nicht nur in der Schriftgröße.
      Viele Grüße,
      Tobias

    • MueTze says:

      Die Schriftgröße lässt sich wie folgt unter anderen ändern!
      “Karte -> Einstellungen -> Mapsforge settings -> Mapsforge Schriftgröße”
      Da nach einen andere Karte laden und Oruxmaps schließen beim Neustart sollte die Schriftgröße dann dargestellt sein!

      • mani100 says:

        Oder ohne Konflikte mit den Symbolen auszulösen – Zoom in Orux generell auf 200% oder mehr einstellen.

  9. Rainer says:

    Hallo
    ich möchte das theme etwas anpassen
    wieso funktioniert der Eintrag nicht

    Bäckereien werden immer ab Zoom 14 angezeigt.
    Berghütten und Schwimmbad funktioniert die Anpassung aber
    Ist da noch etwas anderes zu beachten?

    viele Grüße
    Rainer

  10. Ivo says:

    Ich habe ein S5 und muß im schaukelndem Geländewagen in Sri Lanka auf das Display gucken. Keine direkte Sonne aber außen ist es hell. Da ich in einem National Park bin, ist der Hintergrund leider auch noch mal ganz leicht grün eingefärbt. Ich muß schon stark in das Bild zoomen, damit ich den Weg gut erkennen kann.

  11. Ivo says:

    Ich würde mir wünschen, daß auch Flussnamen angezeigt werden.

    “Weg ohne Gemütsbeschaffenheit” – “Track grade3” heben sich kaum von der Hintergrundfarbe ab. Bitte etwas dunkler machen. Ich kann beim Fahren kaum die Straße erkennen.

    • Tobias says:

      Flussnamen werden wenn sie nicht verdrängt werden angezeigt. Die Erkennung von Tracks klappt bei mir gut, hängt aber auch von Display und der Nutzung ab (hin und wieder aus der Tasche ziehen und in Ruhe drauf schauen vs. am Lenker in der prallen Sonne).

  12. Wolfram says:

    Hi,
    ich hatte bisher Elevate L (Version 2.1.2) auf einem Galaxy S2 genutzt. Seit dem Update auf die aktuelle Elevateversion ist keine Landkarte mehr, sondern nur noch schwarz zu sehen! Habe auch die neuesten Karten geladen. Gleiches Phänomen übrigens auf einem HTC One.
    Was mache ich falsch?
    Danke vorab!!!

    • Tobias says:

      Bei welcher App?
      Wichtig: immer den alten Theme inkl. ele_res Ordner restlos entfernen und die Zip-Datei so wie sie ist in den Theme Ordner komplett entpacken.
      Ich habe die aktuelle Elevate L getestet, funktioniert bei mir.

  13. gynta says:

    WG

    Ein User fragt:

    “Bildschirmauflösung” – “mdpi-hdpi” – “xhdpi” – “xxhdpi”.
    Alles Schön und Gut – Was bedeutet das und welche Files benötige ich denn jetzt?

    Für mich leicht zu beantworten – für andere aber eben nicht…

    • Tobias says:

      Stimmt, die Auflösungstandards sind weniger relevant als die Zahlen, die stehen ja auch da. Die Zahlen weiß auch nicht jeder, aber ich kann schlecht auch noch sämtliche passenden Modelle/Displaygrößen und Auflösungen auflisten.
      Was wäre denn noch sinnvoll? Full-HD ist ja nur die Pixelanzahl, und da braucht man bei 5-Zoll Phone einen anderen Theme als bei einem 10-Zoll Tablet.

  14. Tobias says:

    Wieder mal ein kleines Update:

    2.2.1 19/06/14
    – removed leisure=park from protected areas, wrong rendering of motorway_junction numbers at Zoom 19+
    – added ways for towers, oneway=-1, ferry_terminal, defibrillator
    – changed trail_visibility value combinations

  15. Thomas says:

    Hallo,
    Danke für das eine Prozent :)
    das war’s – der ele-res Ordner muss direkt in /themes liegen…
    Gruss Thomas

  16. Thomas says:

    Hi,
    Danke für die 99 Prozent :))
    funzt aber nicht.Bei mir sieht es aus wie folgt:
    …Themes / elevate/ ele-res + elevate.xml

    entsprechend die anderen themes.irgendwie liegt es an der xml datei.
    alte funzt -neue nicht.egal welche ele-res ich verwende.
    danke für das ein Prozent :)
    Gruss Thomas

    • Tobias says:

      Dann kann es aber auch an dem ele_res Ordner liegen, denn wenn die xml-Datei auf PNG-Dateien im ele_res Ordner verweist, die nicht da drin sind, funktioniert es nicht. Bitte lösche alles was zum Elevate Paket gehört aus dem Ordner, sprich den ele_res Ordner, alle xml-Dateien und alle Ele* Ordner für die Varianten. Lade dann die Locus-Version runter (also z.B. http://www.openandromaps.org/wp-content/users/tobias/Elevate_Locus.zip) und entpacke sie direkt in den _themes Ordner, nicht in einen Unterordner. Ich habe das eben so gemacht, funktioniert problemlos.
      Hier wie es dann aussehen soll:
      ../Locus/mapsVector/_themes/
      ele_res/*.png
      Elegant/Elegant.xml
      Elements/Elements.xml
      Elevate/Elevate.xml
      Elevelo/Elevelo.xml

  17. Thomas says:

    Hallo,
    Habe Asus Memopad 7 HD,darauf läuft Locus Pro mit Openandromaps und
    auch elevate Theme (version von Anfang Februar 2014) – Alles bestens.
    Wenn ich jetzt die neuen Elevates Themes installiere (egal welche Auflösung
    und Ausführung) sehe ich nichts mehr ausser ” wird geladen”
    Rein und rauszoomen bringt nichts.
    Wo könnte der Fehler liegen? Danke für Tip.
    Gruss Thomas

    • admin_openandromaps
      admin_openandromaps says:

      Das bedeutet zu 99% das der Theme irgendwelche pngs aus dem Verzeichnis /ele_res fehlen oder das komplette Verzeichnis selbst nicht kopiert wurde.
      Kopiere das Verzeichnis ele_res in /Locus/mapsVector/_themes/, das sollte dein Problem lösen.

      Beste Grüsse, christian

  18. Tobias says:

    Die neue Version 2.2.0 ist veröffentlicht, die einige Verbesserungen insbesondere in der Ortsnamendarstellung und für MTB Fahrer bringt:

    2.2.0 01/06/14
    – optimized rendering at zoom 12 and 13 for place names
    – limited poi symbols to zoom 14 and larger and added low zoom markers (zoom 12+13) for important pois
    – included MTB-scale in Elevelo (not in Elements because of sac_scale)
    – added symbol for farmyard, archaeological_site, wayside_shrine, tundra
    – removed green overlay for protected areas at lower zooms
    – changed priority for camp_sites/caravan_sites, rendering for landfill, contour lines at lower zooms, rendering of surface

  19. Tobias
    Tobias says:

    Endlich hab ich nachgegeben und MTB scale in Elevelo eingebaut.
    Um Ortsnamen besser anzuzeigen habe ich POI Symbole auf Zoom 14 und größer verbannt, und kleine POI Marker für Zoom 13 und 12 eingeführt. Und wieder ein paar kleinere Änderungen.

    Hier die Testversion, Rückmeldungen sind sehr willkommen:
    http://www.openandromaps.org/wp-content/users/tobias/beta/Elevate.zip
    http://www.openandromaps.org/wp-content/users/tobias/beta/Elevate_L.zip
    http://www.openandromaps.org/wp-content/users/tobias/beta/Elevate_XL.zip
    http://www.openandromaps.org/wp-content/users/tobias/beta/Elevate_Locus.zip
    http://www.openandromaps.org/wp-content/users/tobias/beta/Elevate_Locus_L.zip
    http://www.openandromaps.org/wp-content/users/tobias/beta/Elevate_Locus_XL.zip

  20. micmic says:

    Wer hat sich denn diese Name ausgedacht?? (ok kommt vermutlich von internen Bezeichnungen… aber trotzdem schrecklich)
    elevelo für radfahren ?
    elegant für stadt ??
    elements für wandern und radfahren???
    ansonsten sind openandromaps super

    • Tobias says:

      Hallo Micmic,
      sorry, dass ist einfach so gewachsen, aus einem Theme zum Bergwandern (Elevate) wurden einfach immer mehr, und wenn der 2. auch schon mit Ele* anfängt fällt das aufhören schwer ;-)
      Ich war auch schon am überlegen das zu ändern – Hiking, Cycling, Light, Everything wäre da passender.
      Elements ist anders als nur Wandern und Radfahren – deshalb bitte mit Vorsicht genießen.

  21. Tobias says:

    Hallo Chris,
    das klingt nach einem guten Grund, der sicher nicht nur für Dich interessant ist. Ich werde mal sehen wie ich das noch einbauen kann, die Möglichkeiten sind halt etwas begrenzt.
    Viele Grüße,
    Tobias

  22. bianchifan says:

    Im Rahmen eines anderen Programmes bin ich kürzlich an Elevate bzw. dessen Themensatz geraten, davor hatte ich mal eine Version bezogen, um es genau zu sagen, die allererste.
    Im Gegensatz zu Christian hat sie mir weniger zugesagt, ich bin aber auch kein Bergwanderer. Ich hatte drei Gebiete betrachtet, einmal Zugsitze, dann Freiburg und Bergisches Land.
    Für mich als Laien, der aus seiner Jugendzeit nur Gleumes Wanderkarten und die offiziellen Topokarten kannte, waren die wirklich “ungehbaren” Wege, nennen sich wohl Klettersteige, aufgrund der Farbgebung nicht als solche erkennbar, ebensowenig die für mich “unfahrbaren” Wege mit dem MTB.
    Damit hatte sich das Thema für mich erledgt.
    Was ich nun schreibe, basiert auf Daten aus September 2013 und Themen vom 22.03.2014, DL vor ca. 10 Tagen.
    Gebiet Bergisches Land aus Sicht eines Rennradfahrers, der gelegentlich auch mal das MTB im Gelände benutzt.

    Elevelo zeigt Radrouten an, aber keinerlei Wegschwierigkeiten, und zielt offensichtlich auf den reinen Freizeitasphaltfahrer.
    Für Outdoorer ist es ungeeignet.

    Elements + Elevate zeigen beide unterschiedliche Wegklassifikationen und unterscheiden sich sich im Detailierungsgard der Zusatzinfos. Leider werden die Schwierigkeitsgrade nach wie vor nicht optimal geglättet: orange.
    Orange ist ziemlich viel, ebenerdiger Track, Matschweg, abschüssiger Abgrund, MTB-Skala so ca. 1-5. Freizeitfahrer fahrern max. 1, Gelegenheits-MTBler bis 2, alles darüber ist reinrassigen MTBlern vorbehalten, da wird es risikoreich und akrobatisch. Und genau solche Wege sind nicht erkennbar, bei Christians MTB-Theme sind die rot-schwarz gestrichelt.
    Aber auch für Wanderer ist es nicht lustig, wenn der Weg plötzlich und unvermittels um 70°-80° abfällt, ältere Wanderer haben ein eingen Stellen sogar Mühe, umzukehren.

    Elegant, die Farbgebung lass ich mal dahingestellt, über magentafarbene Apotheken und Supermärkte kann man sich streiten, ist für erfahrene Routenplaner sicherlich erste Wahl.
    Von der Geländedarstellung ist das Thema absolut erstklassig. Am hochauflösenden Großmonitor ist wirklich alles erkennbar, jede vorhandene Kleinigkeit, die Abstufung in den Transparenzen ist sehr gut gelungen, die Darstellung von Tunneln, die ja leider nur als Hochbahn im Raume schweben, ist sehr dezent.
    Leider fällt die Schummerung von Waldgebieten etwas ab, sie darf ruhig dezenter sein. Draußen im Tageslicht kann man da nicht mehr viel erkennen, Tunnel werden unsichtbar, 100er Höhenlinien können von Tracks nicht mehr unterschieden werden. Aber auch in Gebieten ohne Waldinfo ist die Unterscheidung nicht immer einfach, zu nah liegen Linienstärke und Helligkeit beieinander, bzw., die 100er HL sind zu markant.
    Ein Elegant mit aussagefähigerer Wegeklassifizierung wäre sicherlich nah am Optimum.

    • Tobias says:

      Hallo bianchifan,
      danke für Deine ausführliche Kritik. Wie Du ja gemerkt hast ist der Theme laufend weiterentwickelt worden. Elevelo habe ich auf Wunsch eines Users erstellt der die Radrouten drin haben wollte. Nach wie vor ist aber das Hauptaugenmerk Bergwandern, und ich habe nicht den Anspruch einen MTB tauglichen Theme zu erstellen – da fehlt mir die Fachkenntnis, da ich das selber nicht mache. Da gibt es mittlerweile auch Weiterentwicklungen von Elevate:
      http://www.oruxmaps.com/foro/viewtopic.php?f=7&t=1579
      http://tartamillo.wordpress.com/
      Die orangen Wege sind sac_scale=hiking, wenn die in der Realität anders sind sind sie falsch in OSM hinterlegt. Da kann ich mit dem Theme nix ändern. Und wie gesagt, ist das nicht für MTB gedacht.
      Was auf dem Display bei Tageslicht zu erkennen ist hängt auch sehr von ersterem ab. Da gibt es einfach auch Grenzen was möglich ist.
      Ist halt alles immer ein Kompromiss des machbaren, das Ende der Fahnenstange ist es sicher noch nicht.
      Viele Grüße,
      Tobias

      • bianchifan says:

        Hallo Tobias,
        die “weiter entwickelten” Orusthemen sind mir bekannt ;), es ging um die kürzlich bezogenen Themen via DL-Funktionalität des “Routeconverter”, datiert auf irgendwann im März.
        Ich habe nicht geprüft, ob es davon mittlerweile neue Versionen gibt.
        Zum SAC-Scale: Davon habe ich keine Ahnung, meines Wissens nach ist das eine alpine Erfindung.
        Das OSM-Tagging ist seid Beginn problematisch, zum einen ändern sich Ansichten und Empfehlungen permanent, zum anderen werden sie regional höchst unterschiedlich ausgelegt, überall gibt es zahlreiche selbsternannte Gralshüter. Ich weiß zwar nicht, was unter “hiking” gemeinhin verstanden wird, jedenfalls ist in hiesigen Gefilden auf den derart gekennzeichneten Wegen von entspanntem Dahinschlendern keine Rede.
        Nochmal, ich bezog mich nicht auf die Eignung für Wanderer, ich bezog auf die Eignung für Freizeit-MTBler, denen in nahezu jedem Forum immerfort erzählt wird: Android ist Kacke und Mapsforge ist der größte Scheißdreck, das einzige, was’ tut ist Garmin. Die, die so etwas schreiben, kapieren dabei überhaupt nicht, dass mittlerweile die “hoch gelobten” Garminkarten allesamt von OSM gezogen wurden , ist aber ein anderes Thema, das Garminmäusekino ist unter Sonnenlicht tatsächlich um Klassen besser lesbar.
        Für die noch immer überschaubare aber so langsam wachsende Gemeinde der Smartphone Nutzer ist Christian’s MTB-Thema bislang nahezu konkurenzlos.
        Leider sind die Wege dann im harten Alltagseinsatz nicht mehr so wirklich gut zu erkennen. Dein Elegant hat diesbezüglich ganz klare Vorteile.
        Beides im Kombination könnte manchem Freizeit-Sonntagsradler das Leben erleichtern.

        Eine andere Geschichte hatte muss ich noch nachreichen, ich hatte sie bereits im letzten Jahr angesprochen: (Wander)Routen.
        Speziell in meinem Terrain, also bergisches Land/Sauerland, besteht teileweise eine sehr hohe Dichte “offizieller” Wanderwege, die zahlreichen inoffiziellen und ebenfalls bei OSM ausgewiesenen Wege mal außen vor. Sofern ich recht erinnere gibt es in OAM drei Klassen: regional, überregional, fern. Für die Kartendarstellung heißt das: die höhere KLasse gewinnt, der jacobsweg müsste eigentlich komplett dargestellt werden, verifiziert habe ich es nicht. Hierzulande gibt es jedoch zahlreiche örtliche Wandervereine, auch die Kommunen wollten in den 60er/70er Jahren in punkto Naherholung nicht nachstehen. Folglich gibt es haufenweise lokale bzw. örtliche Wanderwege, die in mehreren Abschnitten gleich verlaufen. In natura habe ich schon Abschnitte mit 8! Kennzeichnungen gesehen. In OAM existieren dann nur Bruchstücke, stellweise kann man den Verlauf nur erahnen, wenn überhaupt. Im Herbst letzten Jahres wollte ich den Solinger Klingenpfad abfahren, sehr schwer, aber machbar. Leider habe ich zwei Halbtagesetappen nur die Häfte geschafft, wenn auch den schwierigen Teil. Ich habe permanent die Orientierung verloren, da die Auszeichnung größtenteils verwittert bzw. sonstwie abhanden gekommen ist.
        OAM war da keine Hilfe, die entscheidenden Passagen waren nicht als solche vorhanden.

        • Tobias
          Tobias says:

          Hallo Bianchifan,
          mit SAC-Skala ist die Bewertung von Bergwanderwegen des Schweizer Alpen Clubs gemeint. Wie man sich denken kann bezieht die sich auf Bergwandern in den Alpen, an schlendern ist da nie gedacht worden ;-)
          Mir ist klar dass Du Dich auf die Eignung für MTB beziehst, dafür hab ich die Themes aber nicht entwickelt, deshalb mein Hinweis darauf. Vielleicht komme ich auch noch mal dazu die MTB Tags aufzunehmen, da aber die übliche Verwendung da (am Lenker montiert) eine ganz andere als beim meiner Nutzung (meistens in der Tasche) ist, fehlt mir da schon die vernünftige Testmöglichkeit.
          Zum Thema Routen in OAM: ich persönlich nehme die praktisch nicht her, da nehme ich lieber GPX Routen aus dem Internet oder selbst gebastelte mittels Brouter. Ist auch nichts anderes als sich früher mit der Karte im vorhinein auseinderzusetzen welcher Weg am interessantesten ist. Die Routen sind da für mich nur ein Anhaltspunkt, aber nur danach zu richten habe ich bei Papierkarten auch nie gemacht.

  23. atomic says:

    Hallo,

    neben den Themes möchte ich mich auch für die tolle Legende hier auf der Seite bedanken! Mein Interesse geweckt hat besonders “Sicherungen auf Wanderwegen”. Das würde ich gerne an mir bekannten Stellen in OSM einbauen.
    Super wäre es daher, wenn die Legende gleich noch einen Link / Hinweis enthielte, wie man das in OSM am besten taggen kann, dass es dann hier so schön gerendert wird.
    VG, atomic

    • Tobias says:

      Hallo Chris,
      landuse=farmyard ist schon drin, wird aber genauso angezeigt wir landuse=residential. Aufgrund der Übersichtlichkeit habe ich einige Sachen zusammengefasst. Macht es da so einen großen Unterschied zwischen den beiden?
      Viele Grüße,
      Tobias

      • Chris says:

        Es waere vielleicht interessant wo Bauernhoefe sind, da man dort bei Radtouren fragen kann ob man sein Zelt am Hof aufbauen kann, bei landuse=residential sind es ja nur Wohnhaeuser?

        Ween es nur interessant fuer micht ist ist, dann vergiss es bitte wieder.

        mercy
        Chris

Trackbacks & Pingbacks

« Ältere KommentareNeuere Kommentare »

Kommentare sind deaktiviert.

Fragen? – Ein wenig Hilfe wäre fein? – Vorschläge?